Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Ex-Marktkauf in Eilenburg: Eigentümer verhandelt mit zwei SB-Warenhäusern
Region Eilenburg Ex-Marktkauf in Eilenburg: Eigentümer verhandelt mit zwei SB-Warenhäusern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:45 21.04.2017
Der Standort Schondorfer Mark ist auch nach dem Wegzug von Marktkauf nicht völlig unbesiedelt. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Eilenburg

Die Diskussion um die Eilenburger Handelsstandorte geht weiter. Die Stadt hatte kürzlich ihre Argumente pro Handelsansiedlung Edeka auf dem ehemaligen Kraftwerksgelände an der Ziegelstraße und contra Einkaufszentrum (EKZ) Schondorfer Mark, wo einst Marktkauf ansässig war, in einer Veröffentlichung zusammengefasst. Damit reagierte sie auf die Bürgerinitiative zum „Erhalt der Schondorfer Mark als Handelsstandort“, die mit einem Flyer erneut eine Unterschriften-Aktion startete. Nun wendet sich wiederum die Eigentümer-Gesellschaft des ehemaligen Marktkauf-Objekts gegen die Stadt-Argumentation: Denn „die darin enthaltenen Aussagen zum EKZ Schondorfer Mark sind tendenziös negativ und sollen das Objekt gezielt in einem schlechten Licht erscheinen lassen, was völlig ungerechtfertigt ist“, stellt Georg Sehling im Namen der Eigentümer, der Domicil Hausbau GmbH & Co. KG, fest. So sei die Immobilie, die Marktkauf Ende 2014 verließ, nie komplett leer gewesen. „Der Toom-Baumarkt wurde und wird weiter erfolgreich betrieben, weil der Standort für einen Baumarkt einfach besser ist als die Ziegelstraße. Deshalb zieht er auch trotz aller Abwerbungsversuche der Stadtverwaltung nicht dorthin“, erklärt Sehling.

Thüringer Unternehmen gehört Ex-Marktkauf-Objekt

Die Domicil Hausbau GmbH, die in Thüringen ansässig ist, hat die Immobilie an der Schondorfer Mark Anfang des Jahres übernommen: „Wir als erst seit Kurzem neuer Eigentümer verhandeln derzeit intensiv mit zwei renommierten SB-Warenhausbetreibern über die Wiederansiedlung.“ Die Verkehrsanbindung habe über die Jahre sehr gut funktioniert, wird auf die Erklärung reagiert, in der es unter anderem darauf verwiesen wurde, dass das EKZ nach dem Neubau der B87-Umgehung verkehrstechnisch ins Abseits geraten sei. „Das EKZ hat eine solide Bausubstanz und wird im Zuge der Revitalisierung modernisiert. Von unzeitgemäß kann keine Rede sein. Die gesamte Einzelhandelslandschaft von Eilenburg ist über die Jahre harmonisch und verträglich mit dem Standort Schondorfer Mark gewachsen.“ Die Ansiedlung an der Ziegelstraße sei dagegen überdimensioniert, werde wie ein Fremdkörper wirken und bei Einzelhändlern im Stadtzentrum zu Umsatzeinbußen führen. „Die ’Wegplanung’ der Schondorfer Mark ist eine Enteignung von Privateigentum. Dieses steht unter dem Schutz des Grundgesetzes, darüber sollten sich Verwaltung und Stadträte im Klaren sein“, so die Mitteilung der Eigentümergesellschaft.

Schondorfer Mark als Gewerbegebiet

Die Mehrheit im Stadtrat hatte die Beschlüsse zum Standort Ziegelstraße mitgetragen. Beim Verkaufsbeschluss gab es nur eine Gegenstimme. Nun steht voraussichtlich im Mai der Beschluss zum Flächennutzungsplan auf der Tagesordnung. Er sieht vor, die Schondorfer Mark als Gewerbegebiet und die alte Kraftwerksfläche an der Ziegelstraße als Sondergebiet Handel auszuweisen.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 17 Jahre alter Flüchtling hat einen Sturz am Eilenburger Bahnhof nicht überlebt. Der Vorfall ereignete sich bereits Ostern, wurde aber erst an diesem Donnerstag bekannt.

20.04.2017

Der Blitzer-Marathon im Landkreis Nordsachsen ist zu Ende gegangen. Polizei und Landratsamt haben am Mittwoch an verschiedenen Stellen Autofahrer kontrolliert. Gestoppt wurden Raser unter anderem in Eilenburg und Süptitz – dort war einer mit 110 km/h im Bereich eines Kindergartens unterwegs.

20.04.2017

Die Friedhofs-Kapelle auf dem Mansberg muss dringend saniert werden, denn mittlerweile müssen schon Reinigungsarbeiten mit gewisser Vorsicht ausgeführt werden. Doch wie ist das am besten zu machen. Ein Kompromiss zwischen Schönheit und Notwendigkeit ist zu finden, denn von den Kosten hängen auch die Friedhofsgebühren ab.

20.04.2017
Anzeige