Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Fast 300 schwimmen über 900 Kilometer
Region Eilenburg Fast 300 schwimmen über 900 Kilometer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 18.11.2012
Anzeige
Eilenburg

„Der Ablauf war diesmal angenehmer als im vergangenem Jahr. Die Teilnehmer verteilten sich schön über die Zeit", schätzte Müller abschließend noch kurz ein. Und hatte am Vorabend, als kaum die Hälfte der Mammut-Aufgabe gestemmt war, noch frohgemut versichert: „Damit zirka 300 Leute ihren Spaß haben, gehen wir gern mal an unsere Grenzen. Das lohnt sich auf jeden Fall." Denn bekanntlich kommt der Erlös der Benefizveranstaltung diesmal komplett dem Eilenburger Kinderfond zugute. Auch wenn sich Teilnehmer, die nicht genannt werden wollten, damit nicht ganz so glücklich zeigten, weil in den vergangenen Jahren ein Teil des Gewinns von den Siegern in eigener Regie vergeben werden konnte.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_20536]

Wie auch immer: Mit genau 299 Schwimmern – im vergangenen Jahr waren es 293 – wurde zwar nicht ganz die Strecke von 2011 erreicht – es fehlten 18 Kilometer an 924 vor einem Jahr. Doch dass sich ein solcher Sprung wie zum Jahr 2010, als sich die Bahnenkilometer mehr als verdoppelten, noch einmal wiederholen würde, damit war nicht zu rechnen. Trotzdem gab es Einzelleistungen, die nicht hoch genug gewürdigt werden können. „Deshalb haben wir von 12 auf 66 Medaillen erhöht", so Müller, „und zeichnen neben den erfolgreichsten Schwimm- und Sportvereinen sowie Einzelleistungen bei den Frauen und Männern außerdem in elf Altersklassen zwischen fünf und über 70 Jahren aus." Yvonne Stenitzer, die stellvertretende Vorsitzende des Eilenburger Teakwondovereins, der sich zum dritten Mal den Wanderpokal sicherte: „Wir wollten natürlich auch in diesem Jahr gewinnen.

Doch am Sonnabend hatten wir in Dabendorf bei Berlin einen Wettkampf, so dass unsere Teilnahme in diesem Jahr nicht ganz so üppig ausgefallen ist. Doch unser Ziel haben wir wieder erreicht." Und nach Doreen Klinger von der örtlichen Wasserwacht in der Frauen-Einzelwertung mit Christin Fernitz die Zweitplatzierte gestellt. Die wie manch andere(r) zwischen Samstag- und Sonntagmittag kaum aus dem Wasser kam. „600 Bahnen habe ich im vergangenen Jahr geschafft", so die 24-Jährige. Nicht so schlimm, wenn das diesmal nicht zu überbieten war. Doreen Klinger hatte mit dem Sieg schon vorab geliebäugelt: „Da müsste schon ein starker Gegner kommen", so 30-Jährige selbstbewusst. Auch im nächsten Jahr will es die Vorjahresbeste wieder wissen. Frank-Martin Köhler vom Postschwimmverein Leipzig fuhr das dritte Mal nach Eilenburg. „Das hier macht mir wieder viel Spaß. Das Schwimmen gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Und wenn nichts dazwischen kommt, bin ich auch 2013 wieder hier."

Platzierungen Sportvereine: 1. Taekwondo Eilenburg, 26 Teilnehmer, 2922 Bahnen, 2. Lok Eilenburg Abteilung Skispringen, 11 Teilnehmer, 1308 Bahnen, 3. FC Eilenburg, 22 Teilnehmer, 1270 Bahnen

Schwimmvereine: 1. Schwimmsportverein Eilenburg, 86 Teilnehmer, 11 013 Bahnen, 2. Wasserwacht Eilenburg, 48 Teilnehmer, 8162 Bahnen, 3. SV Post Leipzig, zwei Teilnehmer, 2188 Bahnen

Einzelwertung Frauen: 1. Doreen Klinger, 1860 Bahnen, 2. Christin Fernitz, 530 Bahnen, 3. Jenny Schneider, 420 Bahnen

Einzelwertung Männer: 1. Frank-Martin Köhler, 1600 Bahnen, 2. Adrian Nofz, 1000 Bahnen, 3. Vincent Mittelstraß, 800 Bahnen

Karin Rieck/Thomas Jentzsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Volkstrauertag und Totensonntag – die kommenden Sonntage sind sowohl im privaten wie gesellschaftspolitischen Bereich jenen gewidmet, die zwar nicht mehr unter den Lebenden weilen, doch in der Erinnerung fortleben.

16.11.2012

Hohenprießnitz. Differenzen zwischen dem Alt-Eigentümer und dessen Lebensgefährtin sowie dem neuen Besitzer des Barockschlosses in Hohenprießnitz hatten jüngst ein Nachspiel vor dem Verwaltungsgericht Leipzig zur Folge.

12.11.2012

Der Präsident auf dem Fahrrad, der Vorsitzende auf Inline-Skates – mit Bobbycars, Rollern und Spielzeug-Treckern bewegten sich gestern die Akteure vom Eilenburger Carneval Club und der Tanzgruppen hinter den forsch ausschreitenden Musikern vom Fanfarenzug her.

11.11.2012
Anzeige