Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Fischereischeinprüfung: Eilenburgs Angler sind in Sachsen spitze
Region Eilenburg Fischereischeinprüfung: Eilenburgs Angler sind in Sachsen spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 20.06.2015
Anzeige
Eilenburg

Der Grund dafür: Weil auch bei diesem Lehrgang der Umgang mit dem Computer unumgänglich ist, haben vor allem Teilnehmer, die nicht so technik-affin oder älter sind, mehr Schwierigkeiten als andere. "Wir gehen individuell auf diese Probleme ein, beschäftigen uns mit jedem Einzelnen, sodass diese optimal auf die Prüfung vorbereitet sind", sagt Wagner.

Rund 1000 Personen machen in Sachsen jedes Jahr den Fischereischein. Rund 40 sind es pro Jahr in Eilenburg. Jeweils in Sommer und im Herbst gibt es einen Lehrgang in der Muldestadt. Der nächste findet am 22./23. und 29. August statt. Geplant war dieser ursprünglich für das kommende Wochenende, musste aber verschoben werden, so Wagner. Das Teilnehmerspektrum sei dabei sehr vielfältig. "Die Interessenten kommen aus dem Umkreis von rund 50 Kilometern, quer durch alle Gesellschaftsschichten. Vom Arbeitslosen über den Schüler, Jugendlichen, Feuerwehrmann, Direktor, Polizisten oder Ex-Bürgermeister ist alles dabei", so Wagner.

Im Freistaat darf niemand ohne gültigen Fischereischein angeln. Entsprechend des Sächsischen Fischereigesetzes wird dieser nur nach Teilnahme an einem 30-stündigen Vorbereitungslehrgang und anschließend bestandener Prüfung ausgestellt. Die Chipkarte stellt die öffentlich-rechtliche Genehmigung zur Fischereiausübung dar. Die sächsischen Fischereischeine gelten in allen Bundesländern.

Anmeldungen bis Freitag unter Tel. 03423 606016; 0173 5646522 oder Mail: Wagner-Ei@t-online.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 17.06.2015
Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Eilenburger Wohnungsgenossenschaft (WGE) liegen in diesen Tagen Trauer, Freude und Stolz eng beieinander. Vor 60 Jahren, am 29. Oktober 1955, unterschrieben Mitglieder der ersten Stunde wie Rolf Stock, Günter Werner, Rudolf Seliger, Rolf Muschwitz, Rudi Symora und Günter Schmidt das Gründungsprotokoll der Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft (AWG) "Aufbau" im ehemaligen Eilenburger Chemiewerk.

19.06.2015

Fast einen halben Tag eher als geplant ist nach der alljährlichen Generalüberholung der Papiermaschine im Eilenburger Sachsen-Werk von Stora Enso die Produktion wieder angelaufen.

16.06.2015

Der Mann mit der weißen Mütze hat den Hut nicht mehr auf. Doch 20 Jahre Stadtfest Eilenburg und damit verbundene Erinnerungen sind ein willkommener Anlass, um den langjährigen Chef-Organisator und jetzigen Ruheständler Roland Biermann auf die Bühne zu holen.

18.06.2015
Anzeige