Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Flügeldeich in Hainichen ist umstritten
Region Eilenburg Flügeldeich in Hainichen ist umstritten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 04.06.2016
Wie geht es weiter mit dem Hochwasserschutz in Hainichen bei Eilenburg? Quelle: Keike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

Wann gibt es Baurecht für den Flügeldeich Hainichen? Oberbürgermeister Ralf Scheler (parteilos) hatte in der Sitzung des Ortschaftsrats zuletzt gar Verzögerungstaktik bei der Landesdirektion als Genehmigungsbehörde vermutet. Hainichener hatten ihn nach dem Erörterungstermin und nach Einwänden im Zuge des Planfeststellungsverfahrens gefragt.

„Das Projekt ist äußerst wichtig für uns“, erklärte Scheler jetzt gegenüber der LVZ. Schließlich gebe es gerade Katastrophennachrichten aus Bayern. „Das kann uns in 14 Tagen genauso treffen.“ Die Hainichener hatten ihren Ort vor drei Jahren mit hohem Einsatz vor der Überflutung gerettet. Seitdem war in einen Teil des maroden Deichs Spundwände gerammt worden, der zweite Flügel soll in Richtung Dorf zurückversetzt neu gebaut werden.

Die Erörterung zum Einwand soll im Juni/Juli stattfinden. Ein Termin ist noch nicht konkret festgelegt. „Die Erwiderung der Landestalsperrenverwaltung auf den Anhörungsvortrag ist ausgewertet“, informiert die Landesdirektion auf Anfrage. Die Talsperrenverwaltung müsse noch Ergänzungen liefern. Der Einwand beziehe sich im Wesentlichen auf Trassenwahl, Druckwasser, Zerschneidung privater Landwirtschaftsflächen und Inanspruchnahme privater Fläche sowie den sogenannten Badewanneneffekt, bei dem das nach einem Hochwasser innerhalb des Deichs eingestaute Wasser nicht allein abläuft.

„Derzeit ist noch keine verlässliche Aussage möglich, wann der Beschluss erlassen werden kann“, erklärt Jana Klein von der Pressestelle der Landesdirektion. Weil es auch noch eine Anfechtung der Planfeststellung vor Gericht geben kann, sei nicht zu sagen, ab wann Baurecht besteht.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Karin Opitz hat im ihrem Reisebüchlein „Kreuz und quer durch Sachsen“ auch ein Kapitel Eilenburg gewidmet. Die Markkleebergerin hat dazu im Vorfeld in der Muldestadt viele Perlen gefunden. Diese müssten nur geschickt aneinandergereiht werden, damit auch Touristen kommen.

03.06.2016

Für den Umzug von vier bis sechs Kindern der heilpädagogischen Kindertagesstätte von der Eilenburger Belian- in die Bahnhofstraße sind die amtlichen Voraussetzungen erfüllt. Nun muss dem Trägerwechsel noch der Kreistag Mitte Juni zustimmen.

03.06.2016

Jede Menge Gäste hatte die Heinzelberge auf dem Burgberg zur Eröffnung und Schlüsselübergabe an Wirtin Sabine Heilmann. Sie wollten sehen, was aus dem einstigen Gefängnis geworden ist. Nun zieht Leben hinter die Fassade des Hauses, das jeder im Blick hat, der von der Stadt aus gen Westen schaut.

03.06.2016
Anzeige