Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Frank Schöbels Hitparade im Eilenburger Bürgerhaus
Region Eilenburg Frank Schöbels Hitparade im Eilenburger Bürgerhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 09.10.2017
Frank Schöbel und Band begeistern am Sonntagnachmittag das Publikum im Eilenburger Bürgerhaus. Quelle: Anke Herold
Eilenburg

Hit auf Hit und unvergessene Songs, die zu Herzen gehen, präsentierte am Sonntagnachmittag der Publikums- und Schlagerliebling Frank Schöbel. „Das ist der Moment, für den wir leben“, beginnt der Sänger sein Konzert, in dem erwartungsvoll vor allem viele Frauen sitzen. Sympathisch begrüßt er sein Publikum und plaudert fortan munter aus dem Nähkästchen.

Gänsehautfeeling in Eilenburg

Seine 74 Jahre sieht und hört man ihm nicht an. Dynamisch, charmant und authentisch bewegt er sich über die Bühne und lässt seine Gäste am Konzert teilhaben. Im Tour-Programm bringt er nicht nur die eigenen Songs zu Gehör, sondern überarbeitete die Hits seiner Kollegen, nahm diese neu auf und spielt sie in der Muldestadt. Gänsehautfeeling breitet sich aus, als er von Gabi Rückert den Song „Berührungen“ neu interpretiert. Ebenfalls ans Gemüt geht seine Ballade „Da war Gold in deinen Augen“.

Mit den einstigen Hits zaubert er wohl die eine oder andere Erinnerung an die 1970er-Jahre in die Köpfe des Publikums. Zwischendurch lässt der Künstler ins eigene Leben blicken, die Bilder auf der Leinwand unterstreichen die Gespräche. Seine Bandkollegen bereiten ihm während der Songs einen tollen Background. Kurzer Hand überlässt der Schlagerstar auch ihnen die Bühne, um eigene Titel zu spielen. „Alt wie ein Baum“ ist er noch lange nicht, denn auch diese Version der Pudys rockt er mit seinen Mannen und erntet dafür reichlich Beifall.

Publikum begeistert

Im zweiten Teil des Konzertes gelingt es ihm nicht nur musikalisch zu unterhalten. Am Ende sucht er die Nähe seiner Fans, bittet sie nach vorn an den Bühnenrand und gibt die gewünschte Zugabe obendrein.

„Ich habe Frank Schöbel schon immer gern gehört. Sehr interessant finde ich die Bilder, die im Hintergrund abgespielt wurden. Ein schöne Idee. Beim letzten Konzert, das ich von ihm gesehen habe, hat er von seinem Werdegang berichtet, heute schwelgt er in Erinnerungen, auch das bereichert sehr“, fasst Dagmar Metze den Nachmittag zusammen.

Von Anke Herold

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zur Herbstübung des Betreuungszugs des DRK-Kreisverbandes Eilenburg ist ein Unfall auf der Mulde simuliert worden. Das Ziel des Trainings wurde erreicht, allerdings musste es außerhalb der Uferzone stattfinden. Die Talsperrenverwaltung hatte die Deich-Überfahrt nicht erlaubt.

07.10.2017

LVZ-Reporterin Kristin Engel wollte es genau wissen. Was ist es für ein Gefühl, auf einem Kamel durchs nordsächsische Schmannewitz zu reiten?

10.10.2017

Auf der einen Seite war’s ein Schreck, auf der anderen eine Freude: Bei der Eilenburger Seniorin Monika Neumann-Wächtler (74) fegte Sturmtief Xavier erst Ziegel vom Dach, aber dann halfen sofort die Nachbarn und fegten die Brocken von der Straße.

06.10.2017