Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Gebrüder Gaebel bauen in Eilenburg acht Eigenheime
Region Eilenburg Gebrüder Gaebel bauen in Eilenburg acht Eigenheime
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 08.07.2018
Im Bereich der Bergstraße in Eilenburg tut sich was: Dort werden neue Häuser gebaut. Quelle: Wolfgang Sens
Eilenburg

Der Wohnungsmarkt boomt in Eilenburg. Sichtbares Zeichen: Seit Jahren wuchsen im Carré Bergstraße /Hügelstraße/Flügelstraße nur wilde Brombeeren und Holunderbüsche. Jetzt werden hier Fundamente gegossen. Vorausgegangen ist dem ein Eigentümerwechsel. Vor einem Jahr hat die Immobilienfirma Gebr. Gaebel & Sohn die 3300 Quadratmeter große Fläche von dem Münchener Vorbesitzer erworben. Das seit 1998 in Eilenburg tätige Familienunternehmen mit einem Bestand von derzeit etwa 300 Einheiten hat schon immer an die Kleinstadt als attraktiven Wohnstandort geglaubt. Derzeit profitiere Eilenburg aber auch von dem Hype auf Leipzig. Insofern treffe die derzeitige Wohnstandortkampagne: „Das Beste an Leipzig“ auf eine ohnehin steigende Nachfrage, sind sich die Brüder Andree und Stefan sowie Sohn Robert einig.

Acht Einfamilienhäuser am Berg

Die Investition in der Bergstraße erscheint in diesem Licht irgendwie nur folgerichtig. Insgesamt werden für einen siebenstelligen Betrag acht Eigenheime samt Verkehrs- und Außenanlagen erstellt.

An der Bergstraße, die Dank der Hanglage rund vier Meter tiefer liegt und damit wenig störend wirkt, entstehen drei zweigeschossige Eigenheime. Im rechten Winkel dazu, in der Hügelstraße, steht künftig ein weiteres. Die anderen vier Häuser werden die Flügelstraße als Adresse haben. Aus Erfahrungen wissen die Gaebels, dass der Bungalowstil sehr gefragt ist. Doch der Platz dafür reiche nicht überall, sodass letztendlich nur zwei in der Flügelstraße in diesem Stil gebaut werden können. Für diese und die sechs Zweigeschosser gilt aber gleichermaßen, dass sie über rund 115 Quadratmeter Nutzfläche sowie gehobene Ausstattung verfügen. Hierzu zählen Fußbodenheizung, Kamin, Dreifachverglasung, elektrische Rollläden, Luftwärmeheizungsanlage, Bad mit Dusche und Badewanne, helle offene Wohnbereiche, ein eigener Grünbereich sowie ein Doppelstellplatz, zum Teil als Garage beziehungsweise Carport.

Eilenburg ist immer noch günstig

Die Eigenheime sollen in rund einem Jahr bezugsfertig sein und vermietet werden. Zeitliche Verzögerungen durch lange Winterphasen können aber nicht ausgeschlossen werden. Die Nachfrage zum Vorhaben ist hoch, die kalkulierte Kaltmiete von 900 Euro je Haus dem Markt entsprechend.

Generell sei Eilenburg, das nur 25 Kilometer und 30 S-Bahn-Minuten von Leipzig entfernt liegt, noch immer vergleichsweise günstig. Das gelte nach Meinung der Investoren, obwohl sich die Mieten für gut sanierte Wohnungen inzwischen auf sechs bis acht Euro je Quadratmeter eingepegelt haben, und die Grundstücke statt bis vor Kurzem 40 bis 50 Euro nun 70 bis 100 Euro kosten. „Wir sehen jedenfalls in beiden Bereichen für die nächsten fünf Jahre noch Zuwächse von 20 bis 25 Prozent.“

Deshalb investiert das Unternehmen auch weiter in den Wohnungsbau. Fertiggestellt wurden gerade Einzelobjekte in Hainichen oder auch in der Georg-Schumann-Straße.

Wohn- und Geschäftshaus am Nordring geplant

Bis 2019 werden es neben dem Vorhaben in der Bergstraße weitere 30 bis 40 Wohnungen in der Muldestadt sein. Die Standorte verteilen sich dabei über die ganze Stadt. So steht die Firma gerade vor der Fertigstellung eines Vier-Familienhauses im Stadtteil Ost. Dort sollen noch zwei weitere Häuser mit je fünf bis sechs Wohnungen folgen, deren Bau voraussichtlich noch im Juli 2018 beginnt. Weitere Planungen laufen zudem für ein Sechs-Familienhaus in der Bahnhofstraße 5/ Ecke Schreckerstraße, das im nächsten Jahr errichtet werden soll.

Und auch für 2020 gibt es schon erste Bau-Pläne. Denn das Unternehmen, das derzeit seinen Sitz in der Bahnhofstraße hat, möchte diesen an den Nordring/Ecke Bernhardistraße verlagern. Hier schwebt den Gebrüdern Gaebel ein neues mehrgeschossiges Wohn- und Geschäftshaus inklusive Tiefgarage vor.

Von Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Tierheim Eilenburg haben derzeit rund 40 junge Katzen Aufnahme gefunden. Sie kamen durch die Tiernotrettung dorthin. Aufgegriffen wurden sie zum Beispiel in Bad Düben, Gallen, Jesewitz und Bad Schmiedeberg.

06.07.2018

Ob nun rund um Oschatz oder am anderen Ende des Landkreises in Delitzsch: Feldbrände fordern in diesen Tagen immer wieder die Feuerwehren. Warum die Bürger jetzt aber auch besonders gefordert sind, erklären Kameraden und Bauern.

06.07.2018

Am 15. Juni wurde auf Petra Herrmanns Haus ein Anschlag verübt. Seitdem prangen an der vor Wochen renovierten Fassade hässliche Flecken. Die Beseitigung soll rund 4000 Euro kosten. Geld, dass die Eilenburgerin nicht hat. Ein Spendenaufruf wurde für sie gestartet.

05.07.2018