Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gefahr droht: Jesewitz muss Spielgeräte abbauen

Gefahr droht: Jesewitz muss Spielgeräte abbauen

Kahlschlag auf Spielplätzen in der Gemeinde Jesewitz? Sechs bis acht Geräte müssen insgesamt abgebaut werden, kündigte der stellvertretende Bürgermeister Eberhardt Haacke im Gemeinderat an.

Voriger Artikel
Stifterplakette für Eilenburger Nikolaikirche
Nächster Artikel
Mit dem Bär den Eilenburger Hang hinab

Auf dem Spielplatz in Wölpern nagt der Zahn der Zeit am Holz, obwohl es von Robinien stammt.

Quelle: Wolfgang Sens

Jesewitz. Die Verwaltung hatte in den vergangenen Tagen überall intensiv kontrolliert. Von den Geräten, die verworfen wurden, sind voraussichtlich nicht alle kurzfristig ersetzbar, so Haacke, zum Beispiel die Schaukel auf dem Spielplatz Wölpern. Das Gestell ist marode. Zudem seien auf anderen Spielplätzen die Zäune in den Fokus gerückt: Kleine Kinder, die auf den unteren Holm klettern, sich über den Zaun beugen und dann abrutschen, könnten mit dem Kopf zwischen den oberen Enden der Latten hängen bleiben. Ein Szenario, das Kopfschütteln sowohl bei den Räten als auch bei den Gästen auslöste: Hatten die Zäune nicht jahrelang ohne Beanstandung gestanden? "Was ist dann mit dem am Spielplatz Pehritzsch?", fragte Ortsvorsteherin Andrea Herold. "Dort ist er die Abgrenzung zum Teich." Und in Wölpern gebe es auf dem im Jahr 2001 angelegten Platz zwei Spielgeräte: das Klettergerüst mit Rutsche und die Schaukel. "Da waren schon immer Risse im Holz, das hat gehalten. Niemand hat sich darum gekümmert, außer die Wölperner, die das immer gestrichen haben", empörte sich Wilfried Radig. Wer sich dieser Tage auf dem Spielplatz umsah, fand ein Gerüst ohne Schaukeln vor. Das Holz wies aber nicht allein Risse, sondern auch Fraßspuren eines Schädlings auf.

Auf dem Spielplatz in Groitzsch hatten sich sogar die Pfähle des Spielhauses als marode herausgestellt, das der Tüv bei einer Kontrolle im August noch nicht beanstandet hatte. Und ausgerechnet dieser Platz war als einer der letzten aufgebaut worden. "Das ist doch regelrecht Pfusch am Bau", hieß es aus den Reihen der Räte.

Viele der Maßnahmen muten überzogen an. "Doch wenn irgendetwas passiert, haftet der Bürgermeister. Es gibt jede Menge Urteile dazu", verdeutlichte Holger Tobiaschek von der Bauverwaltung den Gemeinderäten.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.03.2015
Von Heike Liesaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
19.09.2017 - 07:59 Uhr

Talk-Point Kreisliga Nordsachsen: Tabellenerster gewinnt auch bei Traktor Naundorf / Mörtitz schlägt Selben

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr