Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Gehege für Äffchen und Tropicana: Eilenburger Tierpark will kräftig investieren
Region Eilenburg Gehege für Äffchen und Tropicana: Eilenburger Tierpark will kräftig investieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 22.02.2016
Tierparkleiter Stefan Teuber vor dem Sozialgebäude mit Gehege für die Zwergseidenäffchen. Quelle: Melanie Steitz
Anzeige
Eilenburg

Noch läuft die Saison etwas schleppend an. Stefan Teuber, Leiter des Tierparks Eilenburg, ist aber optimistisch. Das Jahr sei schließlich noch jung. Januar und Februar wären stets schwach besuchte Monate. „Wir sind sehr wetterabhängig“, sagt er. Erst nach Ostern und Pfingsten lasse sich aus den Besucherzahlen eine Tendenz ablesen.

Das vergangene Jahr ist für Teuber und sein Team diesbezüglich bestens gelaufen: 2015 erzielte der Tierpark Eilenburg mit insgesamt 62 600 Gästen sein zweitbestes Ergebnis infolge des Rekordjahres 2014. Vor zwei Jahren waren es zwar 1400 Besucher mehr, aber der Tierparkverein, der 1998 die vormals städtische Einrichtung übernahm, schreibt mit dieser Bilanz weiter an seiner Erfolgsgeschichte. Die Anzahl von einst 20 000 jährlichen Besuchern ist seit 2004 kontinuierlich gestiegen und hat sich indes verdreifacht.

Mit solchen Einnahmen gehen auch neue Investitionen und Pläne einher. Der Tierparkverein will nun punktuell die gesamte Anlage verbessern, wie schon bei dem sanierten Spielplatz und der eingeweihten Wellensittich-Voliere aus dem vergangenen Jahr. Demnächst wird der Eilenburger Verein die Haustierkoppel für Lamas und Ponys mit neuen Metallgattern umzäunen, weil die momentanen Holzvorrichtungen langsam „kaputt“ gingen.

Zudem sollen die Arbeiten am neuen Sozialgebäude „von Dach bis Fuß“, worin Sanitär- und Serviceanlagen untergebracht sind, noch diesen Sommer fertiggestellt sein. „Um die 100 000 Euro haben wir dafür aus Rücklagen, Ersparnissen und Überschüssen des Vereins berappt“, erklärt Teuber. Der Bau der Herrentoiletten sei bereits in den Endzügen. Im Außenbereich vor dem gelben Hauptgebäude, links neben den Herren-WCs, entsteht ein Gehege für Zwergseidenäffchen. Erst nach Beendigung dieser Arbeiten säumt die von Weinreben umrankte Holzpergola wieder die Besucherwege zu diesem Trakt.

Vor dem Sozialgebäude informiert derzeit ein gefüllter Glaszylinder an einer weißen Tafel mit roten, kleinen Kügelchen über die aktuelle Höhe des Spendenkontos. Denn das Warmhaus Tropicana wurde im Frühjahr 2014 geschlossen und muss vollends saniert werden. „Seit Ostern 2014 haben wir 100 000 Euro durch Privatspenden von Tierparkfreunden und Rücklagen des Vereins gesammelt“, so Teuber zufrieden. Diese Summe werde auf jeden Fall noch steigen, ist er sich sicher. Details gebe er aber erst Mitte März bekannt. Da wolle der Tierparkverein der Öffentlichkeit vorstellen, wie das Tropenhaus einmal aussehen wird, wie viel der Umbau insgesamt kostet und in welchen Schritten dabei vorgegangen werden soll. Auch an Firmen will der Verein herantreten, um die Spendensuche zu intensivieren. Mit einer „längeren Ansparphase“ hat Teuber im Vorfeld gerechnet und findet das vollkommen in Ordnung.

Im Vergleich zum Vorjahr beherbergt der Verein mit über 200 Tieren und mehr als 30 Arten ein konstant gebliebenes Niveau. Tierischen Nachwuchs hat es 2016 noch nicht gegeben. Im Zuge der zukünftigen Tropicana-Eröffnung könnte sich der Bestand erst wieder maßgeblich erhöhen. Exotischere Tiere wie Krallenäffchen, Leguane und Schlangen kämen dann hinzu. Es gebe eine Grundvorstellung von den Arten, die dort wieder einziehen, so Teuber.

Auch das Veranstaltungsprogramm ist dasselbe wie 2015 – mit seinen Höhepunkten zu Ostern und Halloween. „Das hat sich bewährt und läuft teilweise schon seit mehr als 20 Jahren“, sagt Teuber. Der Tierpark Eilenburg sei keiner der ganz großen, erheitere aber mit seinem natürlichen Charme ebenso die „Gemüter“ der seiner Besucher.

Ab dem Frühjahr könnten junge Lamas, Wolfschweine, Kaninchen, Ziegen und Wellensittiche geboren werden, vermutet Teuber. Das könnten sich dann die Gäste ab April eineinhalb Stunden länger anschauen als sonst, denn dann ist die Sommeröffnungszeit wieder in vollem Gange.

Tierpark Eilenburg: Stadtpark 3, geöffnet vom 1.10. bis 31.3. (8-17 Uhr), vom 1.4. bis 30.9. (8 -18. 30 Uhr, Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 2 Euro.

Von Melanie Steitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heiraten kann jeder, nur der passende Ort stellt so manches Pärchen vor große Herausforderungen. Ob nostalgisch im Historischen Klassenzimmer, in einem Steinbruchsee oder rustikal in der Bockwindmühle – der Landkreis Nordsachsen bietet besondere Möglichkeiten, sich das Ja-Wort zu geben.

21.02.2016

Annerose Seebe und Hildegard Dahms gehören zu 15 Aktiven, die im Stadtverband der Volkssolidarität Eilenburg besonders rührig sind. Gern erzählen sie, wo sie überall helfen können und was ihnen das persönlich bringt.

20.02.2016

Mit sechs jungen Frauen und Männern startete jetzt der Austausch zwischen dem Technikum im polnischen Brzeg und dem Berufsschulzentrum Eilenburg auf der Roten Jahne. Die angehenden Restauratoren und Bauleute sahen sich in Eilenburg und Leipzig um. Und haben einige Pläne geschmiedet.

19.02.2016
Anzeige