Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Geld für Nordsachsens Ehrenamtler
Region Eilenburg Geld für Nordsachsens Ehrenamtler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 14.06.2018
Blick in die Reihen der nordsächsischen Kreisräte am 13. Juni auf Schloss Hartenfels in Torgau. Quelle: Nico Fliegner
Anzeige
Nordsachsen

Der Landkreis will den Ehrenamtlichen 100.000 Euro in diesem Jahr bereitstellen. Der Kreistag hat dazu am Mittwoch einen entsprechenden Beschluss gefasst. Mit dem Geld sollen Strukturen gestärkt werden. Zudem sollen auch neue Ehrenamts-Aktivitäten ins Leben gerufen und besonders aktive Personen und Vereine gewürdigt werden.

Wo geht das Geld hin?

Besonders profitieren würden die Jugendfeuerwehren, die bei der Mitgliederwerbung, Tag der offenen Tür oder Jugendzeltlager eine Förderung erhalten. Dana Purschwitz, die Vorsitzendes des Kreisfeuerwehrverbandes Delitzsch, begrüßt die Initiative: „Das finden wir als Feuerwehrverband natürlich gut. Immer her mit dem Geld.“ Es sei sinnvoll investiert, erklärte sie am Rande der Kreistagssitzung in Torgau. Aber auch der Pflegeelternverein, die Verkehrswacht und Selbsthilfegruppen sowie Fördervereine und Landfraueninitiativen stehen im Fokus.

Kein Geld fürs Hauptamt

Zur Finanzierung hauptamtlicher Strukturen, so Landrat Kai Emanuel (parteilos), sei das Geld indes nicht gedacht. Die Vergabe nimmt das Landratsamt vor und werde unbürokratisch erfolgen. „Wir planen kein formelles Verfahren, sonst kommen wir hier nicht vorwärts.“ Kreisrat Peter Streubel (Die Linke) übte indes Kritik: „In Euphorie brauchen wir hier nicht ausfallen“, erklärte er. Das Geld sei „ein Tropfen auf den heißen Stein“. Außerdem werde das Ehrenamt immer mehr für die Erfüllung staatlicher Aufgaben benutzt. Dies sei eine falsche Entwicklung.

Die 100.000 Euro, die Nordsachsen nun zur Verfügung hat, kommen vom Freistaat. Laut Landrat Emanuel werde es auch 2019 ein Ehrenamtsbudget geben. Der Betrag soll dann sogar verdoppelt werden.

Von Nico Fliegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viel Anerkennung und Lob hat die nordsächsische Landkreis-Dezernentin Angelika Stoye (65) am Mittwoch im Kreistag erhalten. Sie geht in den Ruhestand. Für eine Überraschung sorgten dabei Vertreter der Feuerwehren.

14.06.2018

Der Gesundheits- und Sozialusschuss in Nordsachsen erhält Verstärkung: Der Kreistag hat am Mittwoch Zahntechnikerin Kerstin Pigors (54) aus Delitzsch als sachkundige Einwohnerin berufen.

14.06.2018

In die Beseitigung von Schäden, die das Hochwasser 2013 in Nordsachsen anrichtete, sind bis jetzt 24 Millionen Euro geflossen. Darüber ist der Kreistag in Torgau zur Stunde informiert worden. Gut zwei Drittel der Projekte sind damit abgeschlossen.

15.06.2018
Anzeige