Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Giftköder in Eilenburg: Schon vier Hunde tot?
Region Eilenburg Giftköder in Eilenburg: Schon vier Hunde tot?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 08.06.2015
Anzeige
Eilenburg

In den letzten paar Tagen, so steht geschrieben, seien bereits vier Hunde gestorben, wobei es dafür keine offizielle Bestätigung gibt. Der Köder verursache innere Blutungen, gegen die selbst der Tierarzt machtlos sei. Als Symptome wurden Kreislaufprobleme bis hin zum Kollaps, Apathie, Kraftlosigkeit, blutiger und normaler Durchfall benannt. Die unbekannten Verfasser rufen die Besitzer auf, darauf zu achten, was ihre Tiere fressen, vor allem auf den Muldewiesen.

In Eilenburger Tierarzt-Praxen sind derartige Fälle bisher nicht bekannt. "Ich habe davon gehört, aber solch einen Fall hatten wir bei uns bisher nicht", sagt Falko Pötzsch. In der Tierarztpraxis Theinert hat sich bisher ebenso kein betroffener Hundehalter gemeldet. Auch der Polizei ist nichts bekannt, so Mathias Hessel, Leiter des Ermittlungsdienstes."Bei uns liegen keine Anzeigen vor." Mitarbeiter der Stadtverwaltungen haben indes Kontrollen durchgeführt, wie Hendrik Lapinski sagt. "Der Bereich Fischeraue wurde von uns überprüft, ohne Ergebnis." Konkrete Anzeigen liegen auch der Stadt nicht vor. Polizei und das Landratsamt seien vorsorglich informiert worden.

Meldungen über gefährliche Köder gab es zuletzt in Torgau, Schkeuditz und Leipzig, wo mit Klingen oder Gift gefüllte Wurst ausgelegt wurde.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.06.2015

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nordsachsens CDU-Landrat Michael Czupalla und Eilenburgs parteilosen Oberbürgermeister Hubertus Wacker eint in diesem Jahr ein wichtiger Fakt: Sie treten auf ihren Posten nicht wieder zur Wahl an.

08.06.2015

Der Puls steigt bei den Organisatoren von Ortschaftsrat, Kultur- und Heimatverein sowie den Helfern. Die Tage bis zum Ereignis des Jahres in Mockrehna sind gezählt - am Donnerstag, dem 11. Juni, starten die Festtage, mit denen die Ersterwähnung des Dorfes vor 1000 Jahren gefeiert wird.

07.06.2015

Der große Spitzahorn am Parkdreieck Viehmarkt in Butzbach steht nicht mehr. Ein durchaus interessanter Fakt für Eilenburg. Denn 1990 wurde der Baum anlässlich der kurz zuvor besiegelten Partnerschaft zwischen Eilenburg und Butzbach von den damaligen Bürgermeistern Herbert Poltersdorf und Karl-Heinz Hofmann gepflanzt.

07.06.2015
Anzeige