Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Groitzscher Trafo-Turm wird Vogel-Wohnung
Region Eilenburg Groitzscher Trafo-Turm wird Vogel-Wohnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 22.06.2016
Der Naturschutzbund richtet den Trafoturm im Jesewitzer Ortsteil Groitzsch als Vogelwohnung her: Frank Jonack, Frank Heine, Jens Frenkel und Ina Ebert (von links) sehen sich’s vor Ort an. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Groitzsch

Der alte Trafoturm in Groitzsch hat längst kein elektrisches Innenleben mehr, dafür zieht er auf andere Art Leben ins Dorf. Der Naturschutzbund hat ihn als Vogelturm hergerichtet. „Ein Groitzscher hat ihn gekauft, der damit auch den Abriss verhindern wollte. Wir haben nun die Elektrotechnik ausgebaut und neue Zwischenböden eingezogen“, beschreibt Frank Heine, der schon viele Vogeldomizile hergerichtet hat, das Projekt. Immerhin war vorher ein Falkennest eingebaut, aber diese Box war abrissreif. Nun gibt es sogar eine Absperrvorrichtung, zeigt Heine.

Über einen Seilzug kann er von unten aus eine Acrylscheibe vors Ausflugsflugloch in der Höhe ziehen, sodass der Vogel nicht ausfliegt, während Heine fürs Beringen die steile Leiter an der Wand hinaufklettert. „Das machen wir natürlich nur, wenn es nötig ist. Wir wollen ja nicht stören“, betont der Vogelschützer. „Das ist schon Luxus hier. Beste Wohnlage und noch dazu das reiche Nahrungsangebot auf den Muldewiesen“, schätzt Ina Ebert von der Nabu-Landesgeschäftsstelle.

Die Domizile sind sehr begehrt. Schon während der Bauzeit sah sich der Falke den Nistplatz an. Auch Schleiereulen haben ihren Kasten bezogen. An den Außenwänden sind die Nistmöglichkeiten für kleinere Arten angebracht.

„So ein Turm ist ja auch immer ein Blickpunkt in der Dorfansicht“, vermutet Jens Frenkel, Vorstand der Nabu-Regionalgruppe Partheland. Bei der Finanzierung hatte ein Leipziger Ehepaar maßgeblich geholfen. Uta und Uwe Reich hatten zusammen ihren „100.“ Geburtstag gefeiert und die Gäste gebeten, für den Naturschutz zu spenden. 850 Euro kamen zusammen. „Diese Idee war echt klasse“, lobt der Vorstand. Denn auch, wenn Frank Heine gemeinsam mit dem Eilenburger Frank Jonack viel in Eigenarbeit leistete, musste doch unter anderem auch eine Hubbühne gemietet werden.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist mitten in der Woche und doch kein normaler Schultag: Sechs Schüler verrichten am Dienstag einfache Tätigkeiten von 8 bis 15 Uhr in der Klinik Eilenburg, für die im Alltag oft die Zeit fehlt. Und verdienen sich damit im Rahmen des sachsenweiten, zwölften „Genial Sozial“-Aktionstages den ersten Lohn.

22.06.2016

Ein Gleitschirmflieger ist in Beilrode (Landkreis Nordsachsen) mit einem Baum kollidiert und hat sich dabei schwer verletzt. Beim Landeanflug stieß der 51-jährige Mann am Montag mit dem Baum zusammen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Er stürzte ab und kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

21.06.2016

Auf dem Eilenburger Marktplatz kamen am späten Montagnachmittag Leute zusammen, um gemeinsam zu tanzen. Organisiert wurde das von den Eilenburger Tanzgruppen unter dem Motto „Tanzen gegen Gewalt und Terror!“ Entstanden ist auch Video, das nun nach Frankreich zur Fußball-EM gesendet werden soll.

21.06.2016
Anzeige