Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Großbaustelle Eilenburg: Ab Montag ist mit Staus zu rechnen
Region Eilenburg Großbaustelle Eilenburg: Ab Montag ist mit Staus zu rechnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 30.06.2016
Die Einmündung der Eilenburger Bergstraße in den Fischerweg soll umgestaltet werden. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

Ab Montag starten gleich zwei Bauprojekte in Eilenburg, die vielen Kraftfahrern weite Umleitungsstrecken abverlangen: Bis November soll zum einen die Sprottaer Landstraße unter Vollsperrung grundhaft ausgebaut werden, zum anderen steht die Umgestaltung der Einmündung der Bergstraße zum Fischerweg sowie die Erneuerung des Asphalts in der Bergstraße bis Ende Juli auf dem Plan. Gebaut wird dort in drei Etappen.

Der erste Projekt-Abschnitt der Bergstraße, nun am Montag beginnt, schließt den Umbau der Kreuzung ein. Die Auffahrt von der Bergstraße zum Fischerweg/Leipziger Straße war vor fast zehn Jahren mit Betonelementen umgestaltet worden. Die provisorische Verkehrsinsel kommt weg. Das Straßenniveau wird dort angehoben, sodass Kraftfahrer einen besseren Überblick bekommen. Von der Mühlgrabenbrücke aus soll es zudem stadtauswärts eine zusätzliche Abbiege-Spur geben.

Mit der Neuordnung der Verkehrsführung wird ein Unfallschwerpunkt entschärft. Dass es dort häufiger kracht, bestätigt auch Harald Schmich, Leiter des Eilenburger Reviers, anhand der Polizeistatistik. Um die offenbar unübersichtliche Situation für die Autofahrer aufzulösen, soll künftig für Fahrer besser und schneller erkennbar sein, ob Fahrzeuge in Richtung Bergstraße oder Fischerweg unterwegs sind. Die Bergstraße bleibt untergeordnete Straße. Fahrzeugführer aus der Bergstraße müssen also weiterhin die Vorfahrt beachten.

Dieser erste Bauabschnitt erstreckt sich von der Brücke bis zum Kreuzungsbereich Berg- und Mühlstraße. Alle, die in die Mühlstraße wollen, können während der Bauzeit somit nur den Umweg über den Röhrenweg nutzen.

Auf der Mühlgrabenbrücke gibt es erneut eine halbseitige Sperrung, so wie bereits vor einigen Wochen bei der Renovierung der Mühlgrabenbrücke: Eine Ampelanlage regelt den Verkehr. Und am Kreisverkehr Leipziger Straße wird die Zufahrt aus Richtung Nordring und Am Anger gesperrt. Die Ampel aus Richtung Leipziger Straße steht vor dem Kreisverkehr. Wegen des geplanten Umbaus der Einmündung wird in diesem Abschnitt mit einer Bauzeit bis einschließlich 14. Juli geplant.

Von den folgenden Abschnitten ist dann nur noch die Bergstraße betroffen. Dort ist dann aber jeweils voll gesperrt. Der

der Mühlstraße und bis über die Kreuzung der Weinberg- und Marienstraße hinaus. Während dieser Zeit bleibt die Kreuzung mit der Brunner- und Ferdinandstraße befahrbar. Die Bus-Haltestelle an der Eilenburger Klinik kann nicht angefahren werden, als Ersatzhaltestelle dient die in der Brunnerstraße. Die Zufahrt zur Mühlstraße in Richtung Röhrenweg ist dann wieder frei.

Der beginnt hinter der Kreuzung Marienstraße, reicht über die Kreuzung Brunner- und Ferdinandstraße und über den Einmündungsbereich der Straße Am Ehrenfriedhof hinaus. Während dort gebaut wird, können die Haltestellen der Bergstraße am BMW-Autohaus und am Ehrenfriedhof nicht bedient werden. Für den zweiten und dritten Abschnitt ist jeweils eine Bauzeit von einer bis anderthalb Wochen angegeben.

An der Sprottaer Landstraße ist der Abschnitt zwischen Dübener Landstraße bis einschließlich der Kreuzung August-Bebel-Straße in zwei Teilabschnitten bei Vollsperrung in Arbeit. Die Straße einschließlich der Geh- und Radwege werden erneuert. Die Zufahrten zum Teppichfreund, Autotag. Wasserski und Freizeitzentrum werden über die B 87 und Sprotta ausgewiesen.

Von Kathrin Kabelitz und Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Frühjahr wurde die Fläche angelegt. Jetzt wachsen Buchweizen, Büschelschön, mehrere Kleesorten und Sonneblumen auf der farbenprächtigen Wiese bei Zschepplin. es ist eine Bienenweide, die die Agrargenossenschaft Hohenprießnitz anlegte.

30.06.2016

Es wird gesägt und gehämmert hinter dem Bauzaun neben dem Mehrzweckgebäude Hallesche Straße, aber auch fotografiert und experimentiert. Eilenburger Kinder bauen dort ihre Stadt, die in diesem Jahr Kids City heißt.

30.06.2016

Das Amtsgericht Eilenburg hat einen 34 Jahre alten Tunesier zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Der junge Mann, der seit 2002 in Deutschland lebt, war zuletzt bei zwei Schwarzfahrten erwischt worden. Er ist bereits mehrfach vorbestraft.

29.06.2016
Anzeige