Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Große Sprünge in Eilenburger Schwimmhalle
Region Eilenburg Große Sprünge in Eilenburger Schwimmhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 16.10.2015
Vom Drei-Meter-Brett ging's ab ins kühle Nass. Quelle: Alexander Prautzsch
Anzeige

Aufgeteilt wurden sie in zwei Gruppen. Der Wettbewerb wurde von den Auszubildenden der Schwimmhalle, Hanna Thurecht und Christopher Raue, organisiert. Die Kinder sprangen nach Altersklassen getrennt. Aussuchen konnten sie sich, ob sie vom Ein- oder Drei-Meter-Brett ins Wasser hopsen wollten. Durch die Höhe wurden wiederum zwei Gruppen in den beiden Altersklassen der unter und über Zehnjährigen gebildet, damit die Sprünge fair bewertet werden konnten. Die Jury vergab Punkte zu den einzelnen Versuchen, die höchste Punktzahl gewann. Zu der Jury gehörten nicht nur Angestellte der Schwimmhalle, sondern auch Ehrenamtliche.

Die ersten drei Plätze wurden mit einer Urkunde geehrt. Zusätzlich gab es für jeden auf dem Siegertreppchen noch einen Preis: Der Erst- und Zweitplatzierte durfte sich vom Preistisch etwas aussuchen – beispielsweise Malstifte, Tauchspielzeug oder eine aufblasbare Giraffe. Der dritte Platz konnte in den Süßigkeitenkorb greifen, gefüllt mit Weingummi und Lutschern.

Die Geschwister Anna und Lukas Zeidler waren das erste Mal bei dem Sprungwettbewerb dabei. Sie hatten zwar nichts gewonnen, hatten aber trotzdem Spaß. „Ich habe einen Salto gemacht“, erzählte der Zehnjährige. „Wir sind auch von beiden Höhen gesprungen“, ergänzte seine Schwester.

Der Wettbewerb wird immer von den Auszubildenden veranstaltet. „Sie können sich bei der Veranstaltung einfach mal ausprobieren“, erklärte Michel Müller, der Leiter der Schwimmhalle. „Es war anstrengend, aber am Ende sind wir glücklich, dass es geklappt hat“, so Hanna Thurecht, die gerade im ersten Lehrjahr ist. Für die beiden Auszubildenden zu Fachangestellten für Bäderbetriebe war dies die erste Veranstaltung, die sie in Eigenregie über die Bühne gebracht haben.

Andrea Schrader

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dieter Meyer begradigt mit seinen Kollegen der Firma Gunold aus Ostthüringen in leeren Räumen des Eilenburger Hochhauses sämtliche Unebenheiten mit Nivelliermasse, bevor neuer Belag verlegt wird. Etwa ein Drittel der Mieter, das sind 50 Familien, erleben die Sanierungsarbeiten an der Torgauer Landstraße live mit.

19.10.2015

Schneeregen mitten im Oktober. Das erleben die Bauarbeiter, die zurzeit die Bundesstraße 87 zwischen Jesewitz und Gordemitz sanieren, nicht jedes Jahr. Den Fertigstellungstermin bis Ende nächster Woche wollen sie trotzdem halten.

15.10.2015

Nichts mit goldenem Herbst und Sonnenschein im Zscheppliner Schlosspark. Das hätte dem kleinen offiziellen Akt, mit dem hier nach den Reparaturarbeiten auf den Wegen am Mittwoch eine Art offizieller Schlusspunkt gesetzt werden sollte, gut getan. Die Gemeinde investierte rund 500.000 Euro in den Wiederaufbau.

17.10.2015
Anzeige