Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Großes Interesse am ersten Schaufüttern bei den Torgauer Bären
Region Eilenburg Großes Interesse am ersten Schaufüttern bei den Torgauer Bären
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 10.07.2017
Die beiden vier Jahre alten Geschwister Bea und Benno warteten im Bärengraben ungeduldig aufs Futter. Quelle: Peter Stracke
Anzeige
Torgau

Mit Zuschauern gut gefüllt war die Schlossbrücke von Schloss Hartenfels Torgau, als Montagmittag die Bärenpflegerinnen Gabriele Mierau und Angela Mierau-Fausack das erste Schaufüttern der drei Torgauer Bären Bea, Jette und Benno zelebrierten. Die beiden vier Jahre alten Geschwister Bea und Benno warteten im Bärengraben ungeduldig auf ihre von Gabriele Mierau gefütterten gut sechs Kilogramm „Köstlichkeiten“. Im Füttereimer waren mit Honig und Rosinen angereicherte Baguettestücken, Äpfel, Birnen und auch Kiwi. „Bei den Kiwi stört sich Bea immer etwas an der Schale. Da ist sie wählerisch“, erklärte Gabriele Mierau schmunzelnd.

Unterdessen beantwortete Angela Mierau-Fausack per Headset den wissbegierigen Gästen auf der Schlossbrücke die eine oder andere Frage. So zum Beispiel zu den Fressgewohnheiten der Bären, die zusätzlich zur Mittags-Fütterung noch am Morgen jeweils Haferbrei erhalten.

Insgesamt viermal wöchentlich, immer montags bis donnerstags ab 12.30 Uhr, bieten die beiden Bärenpflegerinnen in der Sommerzeit jeweils für etwa eine halbe Stunde Einblicke in den Alltag ihrer drei Schützlinge, teilte das Landratsamt in Torgau am Montag mit. Zunächst sei es geplant, das für alle Zuschauer kostenlose Schaufüttern bis zum Ende der Sommerferien anzubieten. Bei entsprechendem Zuspruch sei es vorstellbar, das Angebot auch darüber hinaus aufrecht zu erhalten, so ein Sprecher.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch die dritte Eilenburger Kinderstadt war ein voller Erfolg. Eine Woche lang strahlte ein sonniger Löwe als Wappentier über dem „Kinder-Paradies“, das die acht- bis zwölfjährigen Bürger selbst aufbauen und wo sie bestimmen konnten, was das Stadt-Leben ausmacht.

10.07.2017

Wie geht es weiter mit den Planungen am Eilenburger Freizeit- und Erholungszentrum. Zu Beginn des Jahres hatten Schwarzbauten für Wirbel gesorgt. Die sind inzwischen abgetragen. Was hat die Stadt jetzt vor?

11.07.2017

Seit gut einem Jahr wirbt das Landgut Zschettgau mit einer witzigen Idee für ihre Branche. Die Traktorenzüge des Unternehmens sind mit flippigen und coolen Sprüchen an ihren Anhängern bei der Ernte unterwegs.

10.07.2017
Anzeige