Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg „Herzwoche“ in der Klinik Eilenburg erzielt neuen Besucherrekord
Region Eilenburg „Herzwoche“ in der Klinik Eilenburg erzielt neuen Besucherrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 03.11.2016
Chefarzt Dr. Tammam Ali, Kardiologe Dr. Michael Leicht und Oberarzt Dr. Heiko Scherf (von links).
Anzeige
EILENBURG

Seit nunmehr fünf Jahren findet immer Anfang November die „Herzwoche“ in der Eilenburger Klinik statt. Jedes Jahr mit einem anderen Thema. Am Dienstag stand alles im Zeichen von „Herz unter Stress“.

„Wir bieten die Veranstaltung im Rahmen der Herzwoche bei uns auf freiwilliger Basis an. Initiiert wird der Abend durch die Deutsche Herzstiftung. Wir wollen den Leuten mit unserer Beteiligung zeigen, dass sie zu uns kommen sollen, wenn sie erste Anzeichen verspüren und nicht erst, wenn der Herzinfarkt schon passiert ist. Dazu wollen wir das Bewusstsein der Patienten schärfen und sie mit den Risiken und Symptomen vertraut machen“, sagt Chef-Arzt Tammam Ali. Arteriosklerose oder auch Arterienverkalkung sei laut Ali die Todesursache Nummer eins in Deutschland.

Neben Chefarzt mahnten Oberarzt Dr. Heiko Scherf und Kardiologe Dr. Michael Leicht die Besucher immer wieder, ihren Lebensstil nicht erst anzupassen, wenn der Herzinfarkt eingetreten ist oder die Diabetes festgestellt wurde. „Die Orientierung ist: Esst nicht zu viel Fleisch!“, so Heiko Scherf. „Nur weniger von allem zu essen bringt nichts. Zum Abnehmen und einem gesunden Lebensstil gehört auch viel Bewegung.“

Essen und Trinken sei in den neuen Bundesländern lange Zeit das einzig Gute gewesen. „Das rächt sich jetzt leider. In Süddeutschland und vor allem in Bayern war und ist das Gesundheitsbewusstsein viel höher,“ ergänzt Michael Leicht. „Wir haben die Besucherzahl seit Beginn der Herzwochen 2010 mehr als verdoppelt. Heute Abend sind 130 Interessierte gekommen – begonnen haben wir mit 50. Wenn wir es schaffen, die Leute mit der heutigen Veranstaltung zum Nachdenken zu bringen, haben wir schon viel erreicht.“

Von Mathias Schönknecht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein etwa 50 Jahre alter Mann näherte sich am Dienstag auf der Muldebrücke in Eilenburg einem 13-Jährigen, nahm dessen Rucksack und warf ihn ins Wasser. Der Täter soll alkoholisiert gewesen sein. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise.

03.11.2016

Chillen in einer leerstehenden Werkhalle mit einem nichtkommerziellen Anspruch, dafür aber kulturell auf hohem Niveau. Geht nicht? Geht! Betreiber David Fritsch hat sich ein ganz eigenes Club-Konzept ausgedacht, das er jetzt in einer ehemaligen Lackiererei in Eilenburg-Ost gemeinsam mit seinem Team umsetzt.

15.11.2016

Es wird heiß diskutiert, manche Unwahrheit und Ungenauigkeit wird verbreitet, vieles ist noch gar nicht spruchreif. Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) treibt auch die Bauern in Nordsachsen um.

02.11.2016
Anzeige