Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Hexe Ambrosia lehrt über 5000 Besucher im Eilenburger Tierpark das Gruseln
Region Eilenburg Hexe Ambrosia lehrt über 5000 Besucher im Eilenburger Tierpark das Gruseln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 01.11.2016
Keine Angst vor der großen Hexe Ambrosia hatte Freya Hummel aus Leipzig. Mutig ließ sich die Dreijährige mit ihr fotografieren.
Anzeige
Eilenburg

Halloween im Tierpark übt magische Kräfte auf die Gruselgemeinde der Region aus. Geister fliegen umher, Vampire fletschen die Zähne, Monster schleichen durch die Anlage. Es ist der ganz normale Wahnsinn zu Halloween in Eilenburg. Über 5000 kleine und große Besucher zog es die vergangenen beiden Tage in die Anlage. Sehr zu Freude von Tierparkchef Stefan Teuber. „Halloween gibt es bei uns seit 2005. Über die Jahre hat sich die Veranstaltung zur besucherstärksten im Jahr entwickelt“, erzählte er. Und Teuber behielt auch in diesem Jahr recht. Die Schlange an den drei Kassen riss bis zur Dunkelheit nicht ab. Am Sonntag lösten rund 3000 Besucher ein Ticket. Fast genauso viele kamen gestern noch einmal dazu.

Das Tierparkteam hatte ganze Arbeit geleistet und alles war mit gruseligen Lampions, Spinnweben und Geistern dekoriert. Vor und hinter den Tiergehegen galt es kleine Aufgaben zu bewältigen: Wer hat keine Angst im dunklen Park? Wer traut sich in den Pavillon? Wer bewältigt den Gruselpfad? Vor allem die Jungen suchten die Mutprobe, so wie der sechsjährige Tim aus Mockrehna. „Ich bin gerade durch den Gruseltunnel. Ist alles halb so schlimm. Die komischen Geräusche kommen nur aus einem Lautsprecher“, klärte der Erstklässler auf.

Etwas skeptischer schaute die dreijährige Freya Hummel aus Leipzig drein. Sie lief mit Mutti Mandy gleich am Einlass in die Hände von Riesenhexe Ambrosia. „Auf dem Arm von Mutti ist das nicht schlimm“, sagte Mutti Mandy. Als Belohnung für den Mut gab es noch ein Erinnerungsfoto mit der Hexe.

Der Tierparkverein behexte die Besucher mit Goliath am Schmiedefeuer, einem feurigen Programm der Eilenburger Tanzgruppen samt Mister Fireman Karsten Wend und den beiden Parkeisenbahnen, die von den Zwillingsbrüdern Christian und Dietmar Dunkel gesteuert wurden. „Wir sind sehr zufrieden, dass alles reibungslos verlief. Der Andrang war riesengroß. Wir danken allen Mitwirkenden auf und vor der Bühne, den fleißigen Helfern vom Technischen Hilfswerk, der Feuerwehr, DRK und allen anderen Beteiligten“, so Teuber.

Von steffen brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Festmesse am Samstag in der katholischen Kirche Altenburg weihte Bischof Gerhard Feige den Altar. Diese Zeremonie war ein Höhepunkt für die Katholiken, weshalb das Gotteshaus bis auf den letzten Platz besetzt war.

31.10.2016

Seit dem heutigen Freitag schwebt der Richtkranz über der neuen Zentrale des Wasser-Versorgungsverbandes Eilenburg-Wurzen. Damit liegt der Bauherr unweit des Eilenburger Wasserturmes im Rahmen seiner Planung und kann den Dreigeschosser für die Winterarbeiten dicht machen.

29.10.2016

Am Montag ist wieder Halloween. Und auch in Nordsachsen wird es gruselig. Wir haben deshalb eine Auswahl an Veranstaltungen am Sonntag sowie am Montag zusammengestellt.

28.10.2016
Anzeige