Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hinweise sind erwünscht

Hinweise sind erwünscht

Das Thema erregt immer wieder. Die gewünschte Perfektion wird es wohl nie geben - bei Sauberkeit und Grünpflege in Parks, auf Rabatten, Plätzen, an Straßen, Wegen und in Wohngebieten.

Voriger Artikel
Kontinuität auf dem Schleudersitz
Nächster Artikel
Mozart wird an der Straße erklärt

Landschaftspfleger Uwe Grubitzsch hat Ende der Woche mit dem Schnitt der Hecke um das Rosarium zu tun.

Quelle: Karin Rieck

Eilenburg. Das beschäftigt auch die Eilenburger mal mehr, mal weniger. Die ganz praktisch auf diesem Gebiet den Löwenanteil leisten - die zwölf Mitarbeiter der Stadtwirtschaft, einer Tochter von Remondis - werden mit ihrer Arbeit wohl nie fertig werden. An jedem Ende fehlt immer ein Stück.

Das sieht Simone Georgi, die als Assistentin der Geschäftsführung von Remondis Eilenburg die Arbeit "ihrer Männer" bei der Stadtwirtschaft managt, nicht anders. Auch wenn sie das Arbeitspensum gemeinsam mit den Kollegen, denen zurzeit zusätzlich zwischen April und Oktober zwei Saisonkräfte zur Hand gehen, nach besten Kräften so organisiert, dass in der Muldestadt unterm Strich der "Gesamteindruck" recht wenig zu wünschen übrig lässt. "Die Natur ist jedes Jahr anders", so die Jesewitzerin. "Gras und Unkraut wachsen diesmal besonders gut." Nach dem ungewöhnlich langen Winter recken sich die Pflanzen zwischen viel Wärme und reichlich Feuchtigkeit besonders rege in die Höhe. Dazu bringen Unwetter zusätzliche Aufgaben. "Im Juni und Juli, als Mitarbeiter durch Krankheit ausfielen und auch das Mulde-Hochwasser Verzug bedeutete, haben wir vorübergehend bis zu vier Leiharbeiter beschäftigt, um alles zu schaffen", berichtet die Stadtwirtschafts-Chefin. Als GmbH könne das Unternehmen auf sogenannte Ein-Euro-Jobber nicht zurückgreifen.

Der Stadtrat Eilenburg hatte in der Haushaltsdebatte Ende vergangenen Jahres, wie berichtet, der Aufstockung des Jahresbudgets um rund 100 000  Euro mehrheitlich zugestimmt. Kritik vonseiten der Linken-Fraktion, die das aktuelle jährliche Auftragsvolumen in Höhe von knapp 700 000 Euro sowie die künftige Organisation dieses Bereiches auf dem Prüfstand sehen sowie eine Ausschreibung der Leistung wollte, wurde abgeblockt. Die Stadtverwaltung steht zum Rahmenvertrag mit dem Dienstleister.

"Die meisten Leute sind mit unserer Arbeit zufrieden", so Vorarbeiter Steffen Frömmig. "Meckereien sind eher die Ausnahme." Gemeinsam mit Landschaftspfleger Uwe Grubitzsch hat er in dieser Woche das Rosarium am Bahnhof wieder auf Vordermann gebracht und dabei mächtig geschwitzt. "Wenn jemand Hinweise hat, wo bei der Pflege etwas nicht stimmt, dann versuchen wir, so schnell es geht, Abhilfe zu schaffen", hat Georgi mit Anrufen kein Problem. "Wir können leider nicht überall gleichzeitig sein."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.08.2013

Rieck, Karin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
21.09.2017 - 15:51 Uhr

Kreisklasse: Terpitz und Schmannewitz trennen sich Unentschieden

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr