Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Hochhaus-Sanierung in Eilenburg: Erste Wohnungen sind fertig
Region Eilenburg Hochhaus-Sanierung in Eilenburg: Erste Wohnungen sind fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 19.10.2015
Dieter Meyer begradigt in einer leeren Hochhaus-Wohnung den Fußboden für einen neuen Belag. Quelle: Alexander Prautzsch
Anzeige
Eilenburg

Klempner, Maler oder Trockenbauer werkeln seit Ende August in allen zwölf Etagen. Insgesamt 150 Domizile bekommen eine Kur, teilweise werden Grundrisse erneuert. Wer während der Umbauten im Haus bleibt, wechselt zeitweise seine vier Wände.

Im Frühjahr soll beispielsweise das Heim von Otto Münster (84) und seiner Frau saniert werden. Die Rentner beziehen für die Zeit eine andere Wohnung im Gebäude, sind gespannt darauf, wie ihre Wohnung nach dem Umbau aussehen wird. "Sie wird ja von Grund auf rekonstruiert, also neue Elektrik, Rohre, Sanitäranlagen", erklärt Otto Münster. Verkleinert soll sie auch ein wenig werden. Denn wegen der Brandschutzauflagen, ergänzt der Senior, dürfen die neuen Wohnungen entweder nur nach Westen oder nach Osten ausgerichtet sein. Münsters hatten bisher eine Wohnung, die in beide Richtungen über Fenster verfügte.

Bei Familie Schmidt ist zu erfahren, dass für sie diese Phase bereits abgeschlossen ist. Sie wohnen schon in ihrer sanierten Wohnung. Groß stören würde sie der Baulärm nicht, sagt Manfred Schmidt. "Wir haben starke Nerven."

"Manche sind während der Bauarbeiten im Urlaub", nennt Andreas Spitzke, Verwalter der Amalie Weißenfelser GmbH, eine der günstigsten Varianten bei der Hochhaus-Sanierung in Eilenburg-Ost. Anfang November sollen weitere Mieter ihre frisch renovierten Bereiche beziehen können. Gearbeitet werde strangweise, je nach der Lage der Leitungssysteme. Zwei Stränge seien zurzeit in Arbeit. Bis Ende kommenden Jahres soll im Bereich des Eingangs der Torgauer Straße 20 der erste Bauabschnitt geschafft sein. "Hier befinden sich 77 Wohnungen, die bereits zu 100 Prozent vermietet sind", so Spitzke. Der nächste Trakt, die Torgauer Straße 22, sei im zweiten Bauabschnitt voraussichtlich ab April dran. "Auch hier läuft die Neuvermietung bereits", ist vom Verwalter zu erfahren. "Wenn wir fertig sind, haben wir statt der bisher 160 Wohnungen noch 150 zur Verfügung." Was damit zusammenhänge, dass der Eigentümer das Hochhaus mit drei Wohngemeinschaften für Pflegebedürftige mit einer Größe von jeweils knapp 400 Quadratmeter in der zweiten bis vierten Etage ausstatten will. Neben einem Gemeinschaftsraum werden hier die Zimmer mit einem Bad komplettiert. Betreiben will die Amalie GmbH diese Einrichtungen in eigener Regie. Zum seniorengerechten Standard der Sanierung gehören schließlich zwei neue Bettenaufzüge mit jeweils 2,20 Meter Länge. Und angesprochen auf die Zukunft der ehemaligen gastronomische Einrichtung im Dachbereich, war von Spitzke zu hören: Daraus würden Räume für Feiern der Mieter. "Die Auflagen für eine neue Bar sind uns zu kostspielig."

Karin Rieck und Andrea Schrader

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schneeregen mitten im Oktober. Das erleben die Bauarbeiter, die zurzeit die Bundesstraße 87 zwischen Jesewitz und Gordemitz sanieren, nicht jedes Jahr. Den Fertigstellungstermin bis Ende nächster Woche wollen sie trotzdem halten.

15.10.2015

Nichts mit goldenem Herbst und Sonnenschein im Zscheppliner Schlosspark. Das hätte dem kleinen offiziellen Akt, mit dem hier nach den Reparaturarbeiten auf den Wegen am Mittwoch eine Art offizieller Schlusspunkt gesetzt werden sollte, gut getan. Die Gemeinde investierte rund 500.000 Euro in den Wiederaufbau.

17.10.2015

Die deutsche Nationalmannschaft hat in Leipzig den letzten Schritt zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich gemacht. Beim wackligen 2:1-Sieg gegen die Auswahl Georgiens waren 13 Eilenburger mittendrin statt nur dabei. Zwölf B-Jugendspieler des Vereins kamen richtig ins Schwitzen.

14.10.2015
Anzeige