Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hochwasserschutz: Glauchaer gründen Bürgerinitiative

Hochwasserschutz: Glauchaer gründen Bürgerinitiative

Der Kampf für einen besseren Hochwasserschutz in Glaucha geht weiter: Am Freitag haben Einwohner den Verein "Bürgerinitiative Glaucha 1349" gegründet. Dessen wichtigstes Ziel: der HQ-100-Schutz für Glaucha, also der Schutz vor einem Hochwasser, wie es statistisch alle 100 Jahre die Region treffen könnte - und das "sobald wie möglich", wie der Vorsitzende Thomas Hartmann sagte.

Voriger Artikel
Zum Jahresende soll wieder Leben ins Schloss
Nächster Artikel
Ein Renner in Sankt Nikolai

Thomas Hartmann und Mario Gräfe blättern durch die Satzung des neuen Vereins "Bürgerinitiative Glaucha 1349".

Quelle: Nico Fliegner

Glaucha. Nicht nur der Weg ins kleine Muldedorf ist nach wie vor beschwerlich, weil die B 107 kaputt ist. Auch das Leben der Einwohner ist längst noch nicht das, was es vor dem Juni-Hochwasser einmal war. Fährt man durchs Dorf, sieht man zwar kaum noch Schäden. Aber die Häuser sind Baustellen. Überall stand das Wasser, auch bei Irene Zittlau. "Die Keller sind noch nass, man kann die Wände nicht putzen", erzählt die 77-jährige Ur-Glauchaerin. Trockner rattern, der Winter naht, bei vielen funktioniert die Heizung noch nicht. Andere haben Ärger mit der Versicherung. Geld, um die Schäden zu beseitigen, fließt nicht. Zuversicht herrscht dennoch, Optimismus macht sich allmählich breit - auch, weil die Leute mittlerweile an den richtigen Stellen in Behörden und Politik Gehör gefunden haben. Und weil sie unaufhörlich kämpfen - für einen Hochwasserschutz.

Im Landhaus Böhm kamen über 30 Einwohner am Freitagabend zusammen, um künftig noch mehr Stärke zeigen und für ihre Sache kämpfen zu wollen. Thomas Hartmann und Mario Gräfe, die "Vorkämpfer", luden zur Gründungsveranstaltung für eine Bürgerinitiative ein. Die wird als nicht eingetragener Verein von nun an am Start sein, nennt sich "Bürgerinitiative Glaucha 1349", die Jahreszahl steht für die Ersterwähnung des Ortes. Mitglied könne jeder werden, erläuterte Hartmann. Die Initiative will sich fortan neben dem Hochwasserschutz um ein menschenwürdiges Leben und eine positive Entwicklung des Dorfes kümmern.

Der Vorstand steht bereits. Ihm gehören Thomas Hartmann, Mario Gräfe Gudrun Weise, Candy Jentzsch, Christian Hegholz, Bärbel Frömmichen und Angelika Richter an. Jährlich soll es eine Mitgliederversammlung geben sowie nach Bedarf auch außerordentliche Zusammenkünfte.

Bereits am Abend sind die ersten Antragsformulare auf Mitgliedschaft verteilt worden. Am Wochenende wollte die Initiative losziehen und die Antragsdokumente an alle Haushalte verteilen. "Je mehr Leute mitmachen, desto besser", sagte Vorstandsmitglied Gudrun Weise. "Wir haben dann mehr Gewicht."

Die BI hat bereits Kontakte bis nach Dresden, liefert Informationen und fordert auch welche ab. Und sie baut auf die Unterstützung der Gemeinde, will deshalb schon morgen in großer Anzahl an der Ratssitzung teilnehmen. Denn nach 2002, dem Jahr der ersten Flut, hätten Gemeinderat und Verwaltung das Thema Hochwasserschutz verschlafen. Das soll nicht noch einmal passieren.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.09.2013

Nico Fliegner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
Eilenburg in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 46,85km²

Einwohner: 15.452 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 330 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04838

Ortsvorwahlen: 03423

Stadtverwaltung: Marktplatz 1, 04838 Eilenburg

Ein Spaziergang durch die Region Eilenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
17.11.2017 - 15:46 Uhr

Nordsachsenliga: Wacker Dahlen beim Vorletzten gefordert, Oschatz kann in der Kreisliga die Rote Laterne abgeben.

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr