Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Hohenprießnitz hat jetzt auch einen Barockgarten
Region Eilenburg Hohenprießnitz hat jetzt auch einen Barockgarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 19.05.2016
Blick vom Seitenflügel des Hohenprießnitzer Schlosses auf den neuen Barockgarten. Quelle: Anke Herold
Anzeige
Hohenprießnitz

Schmetterlingslavendel, Kugel- und Pyramidenbuchs, Kirschlorbeer und Säulenhainbuchen zieren den neuen Barockgarten am Hohenprießnitzer Schloss. Auf rund 4000 Quadratmetern wurden Ideen von Schlossbesitzer Konrad Obermüller am rechtem Seitenflügel in Richtung Lindenallee umgesetzt. Die zentrale Sichtachse rahmen 60 Buchsbäumchen, quer dazu sind kleine Nebenwege angeordnet. „In Anlehnung an die historische Heckenbepflanzung haben wir uns für Eiben entschieden“, erklärte der Schlossherr.

Im Zentrum des Gartens ziehen ein schmiedeeiserner Pavillon und auf der Hauptachse außerdem ein Springbrunnen und zwei Skulpturen den Blick an. Typisch: der akkurate Zuschnitt. „Wildwuchs war im Barock nicht gewollt“, so die Eheleute Susanne und Konrad Obermüller, die mit Tochter Selina-Kristin übers Wochenende wieder vor Ort waren.

Seit 2011 befindet sich die dreiflügelige barocke Schlossanlage im Besitz der Familie aus Bayern. Stück für Stück wurde und wird restauriert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Anlässlich des Mühlentages am Montag waren es zehn Kutschen, die sich auf ihrer Dübener Pfingsttour zum Stelldichein auf dem Schlosshof einfanden.

Am letzten Mai-Wochenende öffnet sich das Schlosstor erneut. Am Freitagabend, dem 27. Mai, spielt ab 18 Uhr im Barocksaal das Beethoven-Duo aus Hamburg. Unter dem Motto „Kunst & Zauber“ können am Sonntag, dem 29. Mai, zwischen 11 und 18 Uhr Besucher im Schlosspark lustwandeln und das Sanierungsergebnis betrachten.

Von Anke Herold

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter einem Vorwand hat sich ein Unbekannter Zutritt zur Wohnung einer Seniorin verschafft und einen vierstelligen Geldbetrag gestohlen. Die Masche ist bereits bekannt.

18.05.2016

Baum oder nicht Baum. Das ist an den Straßenrändern auf dem Land die Frage. Auch in der Gemeinde Jesewitz sind viele Obstbäume an den Ortsverbindungen verschwunden. Nun soll zwischen Ochelmitz und Liemehna nachgepflanzt werden. Doch es gibt viele Bedenken. Der Landschaftspflegeverband will helfen.

18.05.2016

Anfang Juni soll im Eilenburger Stadtrat das Konzept der branchenübergreifenden Wohnstandortkampagne erstmals öffentlich vorgestellt werden. Im jüngsten Workshop ging es um Befragungsergebnisse, das Logo und Inhalte des Werbeauftritts.

18.05.2016
Anzeige