Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Illegale Entsorgung: Wilde Müllkippen bei Rödgen sorgen für Ärger

5000 Euro Bußgeld möglich Illegale Entsorgung: Wilde Müllkippen bei Rödgen sorgen für Ärger

Eine Autobatterie, Kanister mit Chemikalien, ein kaputtes Fenster, Müllbeutel, Schrottteile und weitere Abfälle, teils gar als Sondermüll erkennbar, wurden dieser Tage unweit der Bundesstraße 107 zwischen Eilenburg und Zschepplin illegal abgeladen. Bürger ärgern sich über die Sperrmüllhaufen.

Sperrmüll-Haufen zwischen der B 107 und Rödgen. Die Umweltbehörde wurde informiert.

Quelle: Wolfgang Sens

Eilenburg/Zschepplin. Im Bereich des Abzweiges Rödgen-Hainichen, die etwa 100 Meter in Richtung Rödgen entlang des Weges am Rieselgraben verläuft, sind die Müllberge nicht zu übersehen. Die Stadtverwaltung Eilenburg kontrollierte Anfang der Woche den Weg zwischen Rödgen und der B 107 aufgrund der Hinweise und informierte über mehrere illegale Müllablagerungen  das Sachgebiet Abfallrecht/Umweltinspektion beim Landratsamt Nordsachsen, bat um eine Beräumung. „Der Weg fällt territorial größtenteils auf das Gebiet der Nachbargemeinde Zschepplin, welche ebenfalls von uns informiert wurde“, teilte Rathaus-Sprecherin Katharina Braune mit. Die Zscheppliner Bürgermeisterin Roswitha Berkes (parteilos) wiederum war, darauf ebenfalls angesprochen, der Meinung, dass das beschriebene Wegestück zur Eilenburger Gemarkung gehört.

Wie auch immer: Die Kreisverwaltung Nordsachsen dürfte im Bilde sein, bittet die Einwohner nicht zum ersten Mal um Hinweise, weist auf Konsequenzen hin, wenn die Verursacher wilder Kippen bekannt werden. Laut sächsischem Abfallwirtschafts- und Bodenschutzgesetz ist der Landkreis auf Steuerzahlerkosten und als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger dafür zuständig, Abfälle beseitigen zu lassen, die auf allgemein zugänglichen Grundstücke abgelagert werden. Die Umweltinspektoren würden in den Ablagerungen durchaus auch Beweise entdecken, um Verursacher herauszufinden. Ist dieser bekannt, wird ein Verwaltungsverfahren eröffnet. Verwarn- und Bußgelder drohen. Die jeweilige Höhe liegt in der Regel zwischen 20 und 5000 Euro.

Hinweise sind unter Tel.: 03423 70974131 möglich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Zeitungsküken 2017 gesucht!

    Es geht in eine neue Runde: Zum elften Mal sucht die Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung das Zeitungsküken. Mit der Aktion steht der Nachwuchs der R... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
26.04.2017 - 07:10 Uhr

Die Pleißestadt ist am Samstag (ab 10 Uhr) Ausrichter eines Sichtungsturniers des Sächsischen Fußballverbandes.

mehr
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr