Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Im Eilenburger Museum kann man jetzt die altdeutsche Schrift lernen

Übungsbuch Im Eilenburger Museum kann man jetzt die altdeutsche Schrift lernen

Wer im historischen Klassenzimmer des Eilenburger Museums altdeutsche Schreibschrift gepaukt hat, kann das nunmehr auch zu Hause weiter üben. Eine Fibel, die es neuerdings im Museumsshop gibt, hilft dabei.

Ein Blick ins historische Klassenzimmer des Eilenburger Museums.

Quelle: privat

Eilenburg. Im historischen Klassenzimmer des Eilenburger Museums wird unter anderem die alte deutsche Handschrift gepaukt. Wer das auch nach einem Museumsbesuch noch vertiefen möchte, kann neuerdings im Museumsshop eine Fibel erwerben und mit diesem Übungsbuch die altdeutsche Schrift erlernen. Der Autor und Verfasser dieser Fibel, Franz Neugebauer aus Dresden, beschäftigt sich schon seit Jahren damit, anderen die früheren deutschen Handschriften nahezubringen.

In der Einleitung zur Fibel ist zu lesen: „Viele Menschen interessieren sich wieder für Geschichte, dies kann die eigene Familiengeschichte sein, wenn man beispielsweise Liebesbriefe der Urgroßeltern vererbt bekam. Es kann aber auch ein altes Kochbuch sein, welches man auf dem Flohmarkt ersteigert hat. Die Möglichkeit solche und andere Quellen selbst zu erschließen, erhält man nur dann, wenn man die Schrift unserer Altvorderen lesen kann.“ Deshalb sind in Neugebauers Fibel-Schreibübungen akribisch und damit vereinfacht erklärt. Manche Leseübung regt zum Schmunzeln an. Die 46 Seiten sind für fünf Euro zu haben.

Übrigens wird die altdeutsche Schreibschrift nach dem Berliner Grafiker Ludwig Sütterlin (1865-1917) „Sütterlinschrift“ genannt. Sie wurde seit 1915 bis etwa 1940 und dann noch einmal um 1952 bis 1954 unterrichtet. Im ersten Obergeschoss des Eilenburger Museums wird im originalgetreuen Klassenzimmer der 1920er Jahre wie anno dazumal vor 30 Sitzplätzen auch dies geübt. Die Einrichtung suchte Museumsleiter Andreas Flegel in den 1990er Jahren aus Schulen der Region zusammen. Seit 2004 haben sich in dem Raum oberhalb des 1560 erbauten Gasthofes „Zum Roten Hirsch“ auch schon zahlreiche Paare getraut, ein Eheversprechen zu beglaubigen. Allerdings in der modernen Schreibweise.

Von Karin Rieck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg

Was ist eigentlich los auf dem Lande? Was wird geredet im Dorf? Was bewegt die Menschen? Die LVZ-Serie Unterwegs in Nordsachsen zeigt es. Unsere Reporter fahren in die kleinen Orte der Region und erfahren von den Menschen vor Ort, was sie beschäftigt. mehr

Ausbildungsplätze und Studiengänge in der Region Delitzsch, Eilenburg und Bad Düben finden Sie hier in der LVZ-Beilage zur 9. regionalen Ausbildungsmesse Delitzsch! mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr