Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Im Sewastopol-Vereinsheim gehen die Lichter wieder an

Im Sewastopol-Vereinsheim gehen die Lichter wieder an

Licht an in der Amsel: Das Vereinsheim der Eilenburger Kleingartenanlage Sewastopol ist wieder in Betrieb. Weil im Winter montags bis mittwochs Ruhetage im Plan stehen, kann jedermann nun ab Donnerstag rein.

Voriger Artikel
Vier Großbrände in drei Monaten: Heißer Herbst für Eilenburger Löschkräfte
Nächster Artikel
Baustopp bei Gordemitzer Biogasanlage: Investorenfirma ist insolvent

Die Schützengilde Bad Düben gab Salut und wird von Pächterin Viktoria Bräunig (Vierte von links) zum Sekt eingeladen.

Quelle: Wolfgang Sens

Eilenburg. Zur Inbetriebnahme gab es jetzt eine kleine Feierstunde. Mit geladenen Gästen. Und mit geladenen Gewehren. Die Bad Dübener Schützengilde schoss ein dreifaches Salut auf dem Vorplatz. Und drinnen stand Amsel-Wirtin Viktoria Bräunig wieder hinterm Tresen: "Was eigenes ist doch am besten." Denn in den vergangenen Monaten konnte sie gastronomisch höchstens mal aushilfsweise aktiv sein. Auch Dietmar Zimmermann, eines der Vorstandsmitglieder des Vereins, guckte sich um: "Schön ist das geworden." Die Wände lindgrün, neue Stühle und Tische, rekonstruierte Sanitäranlagen.

Dabei stand die Amsel nach dem Hochwasser 2013 zur Disposition. Es war nicht absehbar, dass es Mittel zur Sanierung geben wird. Nur eins war klar: Der Verein selbst kann den Aufwand nicht stemmen. Bei einer Krisensitzung im Rathaus hatte Oberbürgermeister Hubertus Wacker (parteilos) vorgeschlagen, statt der drei betroffenen Vereinshäuser in den Gartenanlagen Sewastopol, Am Bürgergarten und des Windhundvereins eines gemeinsam und das flutsicher aufzubauen. Eine Idee, die auf wenig Gegenliebe stieß. Peter Heinemann, Vorsitzender bei Sewastopol, war sich in dieser Sache mit den Nachbar-Vereinen einig. "Das ist doch so etwas wie das Zentrum des Vereins, hier finden ja die Versammlungen statt, werden Jubiläen gefeiert", erklärte Zimmermann, was die Vereinsmitglieder bewegt.

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises habe sich engagiert. Am Ende gab es sogar die 100-prozentige Förderung vom Land, berichtete Michael Götzke, Vorsitzender des Kleingartenverbandes Eilenburg und Umgebung, der auch die Arbeiten leitete. Rund 130 000 Euro habe das Herrichten der Amsel gekostet. Fast ebenso viel das Vereinsheim Drossel der Anlage Am Bürgergarten, das auch bald fertig wird. Aber es wurde anders saniert als nach der Flut 2002. Denn mittlerweile ist klar: Ein sogenanntes hundertjähriges Hochwasser kann doch schneller wiederkommen. Das Gebiet ist zwar nicht geschützt. Das Wasser aber soll nicht mehr so enormen Schaden anrichten. Denn als in diesem Frühjahr endlich die Arbeiten begannen und Terrazzo-Platten herausgebrochen wurden, zeigte sich, dass darunter alles noch nass war, berichtete Götzke. Deshalb wurde nun eine Betonplatte gegossen, Gussasphalt-Estrich aufgebracht. Sanierputz soll weiter Feuchtigkeit aus den Mauern ziehen, aber auch Wasser im Flutfall abhalten. Selbst Lichtschalter und Steckdosen sind in 1,80 Meter Höhe verlegt. Geheizt wird von der Decke aus. Infrarotstrahler lassen sich segmentweise schalten, trocknen das Gemäuer weiter und sparen sogar noch Energiekosten.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 02.12.2014
Heike Liesaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
Eilenburg in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 46,85km²

Einwohner: 15.452 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 330 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04838

Ortsvorwahlen: 03423

Stadtverwaltung: Marktplatz 1, 04838 Eilenburg

Ein Spaziergang durch die Region Eilenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
14.12.2017 - 15:21 Uhr

Nachwuchsfußball auf Landesebene: Schenkenberg verlässt die Abstiegsplätze

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr