Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Immer mehr Kinder: Eilenburger Tagesmütter brauchen Verstärkung
Region Eilenburg Immer mehr Kinder: Eilenburger Tagesmütter brauchen Verstärkung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 05.10.2015
Voll belegt: Alle Tagespflegeplätze sind in Eilenburg derzeit vergeben. Quelle: dpa
Anzeige
Eilenburg/Bad Düben

Für Marion Knorr, Jahrgang 1957, verheiratet und selbst Mutter zweier Söhne, ist die Tätigkeit als Tagesmutter „der schönste Job“. Mit Kindern zusammen zu sein, ihre Entwicklung zu prägen – was besseres könne sie sich nicht vorstellen. Die Eilenburgerin, die bereits 1980 als gelernte Krippenerzieherin in diesen Beruf einstieg und sich mit der Wende 1990 zur staatlich anerkannten Erzieherin qualifizierte, startete bereits am 1. April 2004 als selbstständige Tagesmutti mit einer eigenen kleinen Kindereinrichtung neu durch. Auch andere, die in diesem Bereich eine neue berufliche Perspektive suchen, können es ihr gleich tun.

Die Stadt Eilenburg wirbt zurzeit wieder massiv um neue Tagesmütter, aber auch -väter, um diese Offerte aufrechterhalten zu können. Freude bei der Betreuung kleiner Kinder, Belastbar- und Zuverlässigkeit seien wichtige Voraussetzungen. Pädagogische Vorkenntnisse wären zwar günstig. Doch auch Seiteneinsteiger bekommen Möglichkeiten, sich zu qualifizieren.

„Wir haben zur Zeit in Eilenburg sieben Tagesmütter mit je fünf Kindern. Alle Plätze sind belegt“, beschreibt Annett Krause, Fachbereichsleiterin Bürgerservice im Rathaus, die Situation in der Muldestadt. Der Anteil in der Tagespflege liegt damit im Krippenbereich bei 13,4 Prozent, gemessen an der Gesamtzahl der Krippenkinder in Eilenburg. Hier werden sich auch künftig die Kindertagesstätten in erster Linie um die Kleinen kümmern. Laut Betriebserlaubnis sind zurzeit 257 Krippenplätze vorhanden, alle belegt und mit weiteren Anmeldungen für die nächsten Monate auch künftig sehr gefragt. „Doch um weiterhin flexibel zu sein und den Bedarf erfüllen zu können, möchten wir neue Tagesmütter rekrutieren“, so Krause. Bisher habe man alle Krippenanträge berücksichtigen können. Aber nicht immer in der Wunscheinrichtung.

In Bad Düben dagegen gibt es das Tagesmutter-Angebot bereits seit einigen Jahren nicht mehr. Zuletzt hatte eine Frau Mädchen und Jungen im Kleinkind-Alter tagsüber betreut. „Es besteht kein Bedarf, Nachfragen liegen bei uns auch nicht vor“, sagte Monika Fichte, die im Rathaus den Bereich Allgemeine Verwaltung unter sich hat. Zudem gäbe es derzeit ausreichend Kapazitäten in den Kindereinrichtungen. 2005 hatte der Stadtrat entschieden, dass aufgrund der steigenden Kinderzahlen dieses Angebot bei bestimmten Voraussetzungen wieder gemacht werden könne. Dazu zählten Krippenunfähigkeit und mit Arbeitszeiten der Eltern nicht kompatible Öffnungszeiten in den Einrichtungen.

Kontakt und weitere Informationen: Bürgerservice, Sachgebiet Kitas und Soziales, Telefon: 03423/653233

Karien Rieck und Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem ökumenischen Gottesdienst hat Eilenburg am Sonnabend in der Nikolaikirche den Tag der Deutschen Einheit gefeiert.

07.10.2015

In der Einwohnerversammlung im Stadtteil Ost wurden die neuesten Fakten zusammengestellt: Derzeit habe Eilenburg 130 Asylbewerber, vorwiegend Familien, aufgenommen, die dezentral untergebracht sind. Bis zum Jahresende wird mit weiteren 80 Flüchtlingen, ebenfalls dezentral, gerechnet.

04.10.2015

Alles begann im Herbst 1990 mit einer Handvoll Monteure. Und einem kleinen Elektrotechnik-Servicestandort für den schon seit den 1970er-Jahren im Doberschützer Nachbarort Mockrehna ansässigen Geflügelproduzenten.

07.10.2015
Anzeige