Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg In der Eilenburger Schwimmhalle wird Untertage gearbeitet
Region Eilenburg In der Eilenburger Schwimmhalle wird Untertage gearbeitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 21.04.2018
Stanley Krahl und Benjamin Zschaage (rechts) testen die Nähte im Schwallwasserbecken unter der Halle. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

Die riesige Edelstahlwanne ist leer. Die Schwimmhalle in der Eilenburger Ziegelstraße ist für Besucher geschlossen. In den Sommerwochen macht die Freizeitstätte auf besondere Art einen entspannten Eindruck: Da herrscht merkwürdige Stille. Die Pumpen sind abgestellt, die euphorische Geräuschkulisse, die sonst über der Wasseroberfläche schwebt, ist für einige Zeit verklungen.

Trotzdem wird hier gearbeitet: So haben Christoph Danzmann und seine Mitarbeiter von der gleichnamigen Eilenburger Elektrofirma gerade den ganzen Tag im Becken zugebracht: „Seit sieben Uhr standen wir auf der Leiter“, erzählt Danzmann am Nachmittag. Die Leuchtmittel in den 15 Unterwasserscheinwerfern mussten ausgetauscht werden. Sorgfältiges Arbeiten ist Pflicht. Hinterher soll schließlich alles wieder dicht sein. Zum Schluss ging’s nochmal in den Untergrund, um die Trafos, die hinter den Beckenwänden angebracht sind, zu prüfen. Die Elektriker mussten sich schon richtig krumm machen, um an die Geräte zwischen den vielen Rohrleitungen zu kommen. Doch den außergewöhnlichsten Arbeitsplatz hatten indessen die Leute vom Anlagenbauer BET aus Colditz.

Denn wer macht sich normalerweise Gedanken, wo das Schwallwasser, das durch die weißen Gitter am Schwimmbeckenrand schwappt, ankommt? Die jeweils etwa zweieinhalb Meter im Quadrat messenden Rohwasserbehälter sitzen unter dem Becken. Aber sie bereiten seit einiger Zeit durch Undichtigkeit Ärger. Deshalb verbrachten fünf Colditzer einige Sommertage in tiefschattiger Umgebung. Denn diese Schwallwasserbehälter sind mit pechschwarzer Plastefolie auskleidet. In einem schweißten drei Mitarbeiter Nähte der Bahnen zu großen Teilen komplett nach. Im zweiten Behälter prüften indessen Stanley Krahl und Benjamin Zschaage die Dichtheit Stück für Stück: Die Naht wurde mit Seifenlauge besprüht, eine längliche Plexiglaswanne aufgesetzt, mit einer Pumpe Unterdruck erzeugt. Da wo Bläschen schäumten, wurde der Reparaturbedarf gekennzeichnet.

Schwimmhallenleiter Michel Müller kam derweil dazu, das Programm für die kommende Schwimmhallen-Saison vorzubereiten und einigen Bürokram aufzuarbeiten. „Bis auf zwei Mann sind jetzt erstmal alle von uns im Urlaub. Aber fast jeden Tag ist eine andere Firma da“, erklärte er. So wird zum Beispiel auch der Fliesenbelag repariert. Das Becken ist bereits grob gesäubert. Vor der Wiedereröffnung werden dann die Hallenmitarbeiter noch die Feinreinigung vornehmen. In der vorletzten Stillstandswoche wird es wieder befüllt, werden die Anlagen Stück für Stück hochgefahren. Ab 8. August läuft der Betrieb wieder. Als erstes großes Event hat die Schwimmhallen-Crew eine Poolparty am 13. August geplant. Das heißt: Baden im Innen- und Außenbereich bei toller Musik und leckeren Drinks.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab Freitag darf auf der Mulde zwischen Eilenburg und Bad Düben wieder bis zum 31. Oktober gepaddelt und gerudert werden. Nun hat auch die Kurstadt eine offizielle Ein- und Ausstiegsstelle. Trotzdem ist Wassertourismus auf diesem Abschnitt eine hoch sensible Angelegenheit.

14.07.2016

Auf wichtigen Magistralen der Stadt Eilenburg wird zurzeit gleichzeitig gebaut. Das bringt für Anlieger und Passanten Erschwernisse und Umleitungen mit sich.

13.07.2016

Das Amtsgericht Eilenburg hat den ehemaligen Landespolitiker Thomas Kind zu einer Geldstrafe verurteilt. Der 50-Jährige soll während seiner aktiven Zeit als gut verdienender Abgeordneter im sächsischen Parlament keinen Unterhalt für seine Kinder gezahlt haben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

14.07.2016
Anzeige