Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Jesewitzer Kinder freuen sich schon auf den ersten Schultag
Region Eilenburg Jesewitzer Kinder freuen sich schon auf den ersten Schultag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 07.07.2016
Die Großen aus der Kita Mäuseland freuen sich schon jetzt auf den Schulanfang. Quelle: Helene Schack
Anzeige
Jesewitz

David kann schon bis zur 100 zählen. Dabei kommt der Siebenjährige im August erst zur Schule. Sein Klassenzimmer kennt er schon. Kunststück. Die Kinder aus der Jesewitzer Kita Mäuseland haben es da besonders einfach. Die Großen müssen nur einmal quer über den Hof oder zweimal links auf dem Gang abbiegen und schon sind sie in ihrer künftigen Wirkungsstätte, der Grundschule.

„28 Kinder werden in diesem Jahr bei uns eingeschult“, berichtet Schulleiterin Kerstin Bröse. „Bei uns gibt es ziemlich umfangreiche Vorbereitungen. Diese fangen schon ein Jahr vorher an.“ Sie selbst und auch die künftige Klassenlehrerin stellen sich in der Kita vor, hospitierten in der Gruppe, um die Kinder schon einmal kennenzulernen. Aber auch die Jungen und Mädchen sind vorbereitet. Schließlich hat sich die Jesewitzer Kita extra zertifiziert, ist nicht allein Mäuseland, wie es schon an der Außenfassade steht, sondern auch noch Entenland und Zahlenland. Die Zwei- bis Vierjährigen erkunden im Entenland, einer Methodik, die der Pädagoge Gerhard Preiß entwickelte, Farben, Formen, die Zahlen bis zur Sechs, Gewichte und Jahreszeiten. Später dann sind im Zahlenland weitere Erfahrungen zu sammeln, die helfen, Wissen über die Welt aufzubauen und dieses mit ihrem Leben zu verknüpfen. Dort wird der Zahlenraum bis zur 20 erkundet.

So kann auch Phillip schon ein bisschen rechnen. „Meine Schulbücher haben wir schon gekauft. Auch den Ranzen. Da sind Piraten drauf“, erzählt er. „Aber das Wichtigste ist, dass alles reinpasst.“ Fayjolie zählt auf, was sie alles schreiben kann: „Mama, Papa, Oma, Opa. Und meinen Namen auch. Auf meinem Schulranzen ist ein Einhorn. Ich freue mich auf die Schule, weil ich da noch lesen und rechnen lerne. Außerdem gibt es Spielzeug im Hortraum.“

Dabei haben die Kinder das alles spielerisch erlebt. „Mathematische Bildung ist doch selbst im Wald möglich, wenn wir Äste sammeln, lassen sie sich auch mal zählen. Einige sind jetzt im Zahlenraum bis zur 12, andere schon bis zu 100 vertraut. Das Alphabet kennen sie vom Abc-Lied“, erklären die Erzieherinnen Sigrid Schöne und Nicole Spanknöbel, die gerade mit den Kindern auf dem Spielplatz an der Grundschule unterwegs sind. Auch das ist ein Anreiz: Wenn aus den Kindergartenkindern Vorschüler werden, wird das schon einmal ihr Terrain.

Von Helene Schack und Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast komplett abgebrannt ist am zeitigen Mittwochmorgen eine große Lagerhalle im Ortsteil Schöna der Gemeinde Mockrehna. 45 Kameraden aus fünf Wehren aus der Gemeinde und aus Torgau löschten die Flammen zwischen 5 und 7 Uhr. Es entstand erheblicher Sachschaden, der noch nicht genau beziffert werden kann.

06.07.2016

Vor 85 Jahren wurde die Eilenburger Sternwarte gegründet. Seit 52 Jahren steht sie am neuen Standort auf dem Mansberg. Aber was ist aus den Wurzeln geworden? Der Sohn des Sternwarten-Initiators, Edgar Otto jun. (94), geht gemeinsam mit dem heutigen Leiter der Einrichtung und dem neuen Eigentümer des Grundstücks auf Spurensuche.

06.07.2016

Bewegender Abschied in Eilenburg. Eine Woche lang gestalteten Jungen und Mädchen ihre eigene Stadt. Das Areal an der Halleschen Straße ist nun wieder verlassen und aufgeräumt. Aber beim Abschlussprogramm kullerten die Tränen.

05.07.2016
Anzeige