Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Joachim Jahns, Erwin Stittmatter und die SS
Region Eilenburg Joachim Jahns, Erwin Stittmatter und die SS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 25.09.2012
Joachim Jahns signiert für interessierte Besucherinnen seiner Lesung im Eilenburger Museum Bücher und Broschüren. Quelle: Wolfgang Hirsch
Anzeige
Eilenburg

Trotzdem weckte das Buch des ehemaligen Geschichtslehrers besonderes Interesse, wie die anschließende lebhafte, sachkundig geführte Diskussion bewies. Worum ging es? Der 100. Geburtstag Strittmatters im August wurde von einigen Literaten zum Anlass genommen, dem Verfasser von „Tinko", „Ole Bienkopp" oder „Der Wundertäter" eine SS-Vergangenheit nachzuweisen. Den Startschuss hatte vor einigen Jahren Werner Liersch mit einem Beitrag in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung gegeben. Joachim Jahns kam mit dem Thema in Berührung, als sein Verlag wegen der gerichtlichen Klage eines ehemaligen SS-Hauptsturmführers aufgrund angeblicher Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte in eine Existenz bedrohende Lage kam. Der Verleger hatte das Buch der 92-jährigen Lisl Urban „Ein ganz gewöhnliches Leben" herausgebracht, in dem auch Einzelheiten über die Vergangenheit dieses SS-Führers berichtet wurden. Jahns war somit gezwungen, seinerseits penibel zu recherchieren, ob die Aussagen seiner Autorin den Tatsachen entsprachen. Dabei stieß er auch auf Spuren, die zu Begebenheiten in Strittmatters Biografie führten. Aus den zutage geförderten Dokumenten ergab sich aber ein anderes Bild, als von Werner Liersch behauptet. Also schrieb Jahns einen Leserbrief an die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, in dem er dessen inhaltliche Fehler auflistete.

Mehr im Lokalteil

Wolfgang Hirsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:php2gg26S20120923175630.jpg]

Eilenburg. Lust auf eine Probefahrt? Die Gelegenheit dazu nutzen gestern viele Pedalritter bei günstigem Radel-Wetter, um unweit des Mulde-Radweges zwei Höhepunkte ganz nach ihrem Geschmack auszukosten: Erstens die offizielle Einweihung des neuen Rundkurses Eilenburger Schleife.

28.02.2018

[image:phpoQhgxp20120914100552.jpg]

Langenreichenbach. Fast schon symbolisch wirkt das Gewitter, das sich Dienstagabend über Mockrehna entlädt.

14.09.2012

Reges Treiben herrschte am Sonnabend auf dem Nikolaiplatz in Eilenburg. Der Burgverein veranstaltete dort das Reginenfest, bot den ganzen Tag über ein vielfältiges Programm.

09.09.2012
Anzeige