Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Jugendweihe – Konkurrenzkampf der Anbieter wird schärfer
Region Eilenburg Jugendweihe – Konkurrenzkampf der Anbieter wird schärfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 06.05.2017
Auch Anna Lena Naumann, Jessica Huke, Annabell Ullrich Nico Voß und Felix Schmidt aus Delitzsch haben nun Jugendweihe. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch/Eilenburg/Oschatz


Beim Jugendweiheverband befürchtet man, dass der Ruf der Jugendweihe durch die Konkurrenzsituation leidet. „Ich will keine Differenzen. Aber mir ist klar, die Lage für die Eltern und Jugendweihe-Teilnehmer vor Ort ist aufgrund dieser Situation nicht schön. Oft sagen Eltern auch: Dann gibt es gar keine Jugendweihe mehr“, erklärte Doreen Onischuk, Verbandskoordinatorin für die Region Nordsachsen. Zugleich betonte sie jedoch: „Unabhängig von den einzelnen Verbänden betrachtet, ist die Zahl der Jugendweihe-Teilnehmer eher gleichbleibend. Ich denke, etwa die Hälfte der Jugendlichen in der Region Nordsachsen wählt die Jugendweihefeiern für den Schritt ins Erwachsenenleben.“

Und auch Carla Hentschel vom Verband für Jugendarbeit und Jugendweihe relativiert: „Schwankungen von Jahr zu Jahr in einzelnen Orten beziehungsweise Schulen sind nicht ungewöhnlich, manchmal möchte eine Klasse regionenüber-greifend in einem anderen Ort feiern oder auch bei einem anderen Anbieter.“ Für ganz Sachsen rechnet der Verband übrigens mit 13 000 Jugendweihe-Teilnehmern – 1000 mehr als 2016.

Die Entscheidung, ob und wie gefeiert wird, liegt letztlich bei den Eltern. Oft geben die Kosten den Ausschlag. Die Gesamtsumme hängt dabei aber davon ab, welche kostenpflichtigen Angebote – Veranstaltungen, Mehrtagesfahrten – man eventuell nutzt. Zugleich gibt es jedoch auch zahlreiche kostenlose Angebote. Die Teilnahme an der Jugendweihefeier des SKZ Delitzsch selbst kostet 59 Euro einschließlich zwei Karten für die Eltern. Beim Jugendweihe-Verband lag der Teilnehmerbetrag laut Internet-Angaben bei 115 bis 145 Euro (je nach Zahlungsdatum).









Von Thomas Steingen, Heike Liesaus und Kristin Engel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Eilenburger Jugendtreff Just konnten dieser Tage Kinder, die schon immer im Stadtteil wohnten, gemeinsam mit Altersgenossen, die erst neu dort sind, unter anderem weil sie ihre Herkunftsländer mit ihren Familien verlassen mussten, basteln und bauen. Das Projekt „1+1 macht 3“ brachte alle miteinander ins Gespräch.

06.05.2017

Die Eilenburger Polizei warnt vor einem Trickdieb, der sich als Trödelsammler ausgibt. Hintergrund ist ein Fall, der sich am Donnerstag in der Muldestadt ereignete. Am Mittag hatte ein Unbekannter bei einer 71 Jahre alten Frau geklingelt, der sich vermeintlich für Trödel interessierte – Fotos, Geschirr, Schmuck und sonstige antiquarische Gegenstände.

05.05.2017

Am Montag fällt im Stadtrat eine grundsätzliche Entscheidung zu der Zukunft der Eilenburger Handelsstandorte. Auf der Tagesordnung steht die Änderung des Flächennutzungsplans. Darin sollen die Schondorfer Mark, ehemals Marktkauf, als Gewerbegebiet und das einstige Kraftwerksgelände an der Ziegelstraße als Handelsstandort zur Ansiedlung von Edeka ausgewiesen werden.

04.05.2017
Anzeige