Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Julian (17) aus Eilenburg kann dank vieler LVZ-Leser endlich radeln
Region Eilenburg Julian (17) aus Eilenburg kann dank vieler LVZ-Leser endlich radeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 19.10.2017
Jeannette und Julian Schabehorn können dank der Hilfsbereitschaft der LVZ-Leser radelnd unterwegs sein. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Eilenburg

Mutter und Sohn, Jeannette und Julian Schabehorn, sind ein eingespieltes Team. Und in diesem Sommer konnten sie endlich gemeinsame Radtouren unternehmen. Möglich wurde das dank der Hilfsbereitschaft der LVZ-Leser, die zur Aktion „Ein Licht im Advent“ für Julians Therapierad spendeten.

Fahrrad ist Sonderanfertigung

Der mittlerweile 17-jährige lebt mit dem Marfan-Syndrom, das Motorik und Sprache einschränkt. Er kann nicht selbstständig am Straßenverkehr teilnehmen. Deshalb wurde ein Tandem in Sonderanfertigung gebraucht.

„Noch einmal ein dickes Dankeschön an alle“, freut sich Jeanette Schabehorn mit ihrem Sohn immer noch von Herzen über die neu gewonnenen Bewegungsfreiheiten. Wenn es auch für sie nicht in jeder Situation einfach ist, das Gefährt zu steuern: Radwege, die leicht abschüssig sind, Unebenheiten bei reparierten Gullys führen beim Dreirad zu unangenehmen Neigungen. Auch die versetzten Radler-Sperrgeländer sind teils unüberwindbare Hindernisse.

Schon mehr als 20 Ausflüge

Aber der Gewinn überwiegt: Zirka 20 Ausflüge haben die beiden den Sommer über gemacht. „Vor allem der zum Mühlentag mit Oma und Opa war ein Highlight“, erzählt Jeannette Schabehorn. Außerdem kann Julian nun umso besser einem seiner Hobbys frönen. Ihn faszinieren Pflanzen. Unterwegs kann er sie sammeln und untersuchen. Vor allem hat er jeweils die Aufgabe, das elektrogestützte Bike in die Garage zu rangieren. Dank Rückwärtsgang macht das extra viel Spaß. Auch dieses Jahr wird es wieder die LVZ-Aktion im Advent geben.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So eine Holzwerkstatt im Holzhaus ist gut für die Kinder zum Basteln und Bauen. Aber auch für die soziale Kompetenz, weil dabei gemeinsam etwas gemacht wird. Bei den Eltern der Zscheppliner Kita Dreikäsehoch hat das schon mal gut funktioniert. Sie haben das Haus gemeinsam aufgebaut.

19.10.2017

Riesige Wasserflächen bei Regen, uneben und holprig – so präsentierte sich der Gutshof in Mockrehna bisher. Für rund eine viertel Million Euro wurde das Areal jetzt umgestaltet.

19.10.2017

Nordsachsen Landrat Kai Emanuel (parteilos) wurde vom Rücktritt von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) überrumpelt. Es habe zwar „Anzeichen für Veränderungen in Dresden“ gegeben. Mit einem Rücktritt habe er aber nicht gerechnet.

15.12.2017
Anzeige