Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Kinder finden zweiten toten Python in Eilenburg - Ermittlung wegen Tierquälerei
Region Eilenburg Kinder finden zweiten toten Python in Eilenburg - Ermittlung wegen Tierquälerei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 01.04.2011
Anzeige
Eilenburg

Dabei handelt es sich der Polizei zufolge um einen zwei Meter langen Netzpython. In freier Wildbahn kommt dieses Tier auf den indonesischen Inseln Sumatra und Borneo vor. Es ist nicht giftig, verfügt aber über enorme Würgekraft.

Die Kinder hatte kurz nach Bekanntwerden des ersten Fundes die Polizei darüber informiert, dass sie zu Jahresbeginn bereits zwei Schlangen-Kadaver entdeckt hatten. Die Ordnungshüter baten daraufhin die Öffentlichkeit, sich zu melden, wenn sie ein solches Tier sehen.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_8421]

Am Freitagmorgen wurde das Reptil geborgen. Polizeiangaben zufolge wies es offensichtlich keine Spuren von Quälereien auf, die lange Liegezeit würde aber eine sichere Aussage dazu erschweren. Mitarbeiter des Veterinäramtes nahmen es für weitere Untersuchungen mit.

Die am Mittwoch gefundene Schlange war dagegen auf einer Länge von rund einem Meter aufgeschlitzt und hatte Brandwunden. Letztlich nicht endgültig geklärt werden konnte bisher die genaue Art dieses Tieres. Veterinärmediziner des Landratsamtes gingen von einem Königspython aus. Der Rackwitzer Schlangenhalter Ingo Schneider hatte, wie berichtet, dies angezeifelt, weil es Exemplare mit diesen Maßen weltweit noch nicht gegeben habe. Er vermutet, dass es sich um einen Tigerpython oder eine Boa handeln könnte.

Vermutet wird nun, dass diese beiden Tiere lebend ausgesetzt wurden aber den kalten Winter nicht überstanden. Gerhard Wolf vom Tierschutzzentrum bedauert dies sehr und möchte darauf hinweisen, dass die Tierschutzzentren im Bedarfsfall auch Auffangstation für diese Reptilien sind.

Laut Polizei gibt es momentan keine Hinweise darauf, dass noch weitere Schlangen ausgesetzt wurden. Unabhängig davon ermittelt die Behörde weiter wegen Tierquälerei. Derzeit gibt es noch keine Hinweise auf den möglichen Besitzer oder Täter. Wer helfen kann: Telefon: 03423/6640.

ka/T.J.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eilenburg. Schrecksekunde für eine Eilenburgerin. Beim Spazierengehen an der Kiesgrube sah sie plötzlich eine Riesenschlange im Wasser liegen.

17.07.2015

Oliver Thalheim und Tina Spiesbach wissen, wie man sich für ein Foto in Pose stellt. Die Weltklasse-Profis unterrichten nicht [image:php2bMfMP20110329100148.jpg]
nur in der Eilenburger Außenstelle ihrer Tanzschule.

29.03.2011

Eilenburg. Ein 20-jähriger Eilenburger hat zugegeben, eine umfangreiche Menge Edelstahl gestohlen und in seiner Garage gelagert zu haben.

17.07.2015
Anzeige