Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Kospa-Pressen: Für 1,5 Millionen Euro Wege gebaut und Grundstücke geordnet
Region Eilenburg Kospa-Pressen: Für 1,5 Millionen Euro Wege gebaut und Grundstücke geordnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 06.06.2016
Der Weg von Zschettgau Richtung Sandberg soll noch in Stand gesetzt werden. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg/Kospa

Das große Aufräumen der Grundstücksgrenzen hört sich nach einer langwierigen Arbeit an. 33 Flurbereinigungsverfahren sind im gesamten Landkreis Nordsachsen im Gang. Im Sachgebiet 4 der Ländlichen Neuordnung, dem Udo Friebel in der Eilenburger Außenstelle des Landratsamts vorsteht, geht es um neun Verfahren mit insgesamt 9655 Hektar Fläche, die 2662 Besitzern gehören.

Die Dimensionen für die Eilenburger Ortsteile Kospa-Pressen stellte er jetzt im Ortschaftsrat vor: Dort geht es um 1378 Hektar, die sich auf 430 Besitzstände verteilen. Dieses Verfahren ist seit Ende 1998 im Gang. Ende 2002 konnte ein Wege- und Gewässerplan erstellt werden. „Für die neun Flurbereinigungsverfahren gibt es einen Sachgebietsleiter, zwei Ingenieure als Projektverantwortliche und drei Techniker für den Innen- und Außendienst“, verdeutlicht Friebel einen Grund, warum die ländliche Neuordnung Zeit braucht. Allein in Kospa-Pressen wurden vor drei Jahren 1030 Grenz- und 1400 topographische Punkte gesetzt. Seit 2002 wurden im Rahmen des Wege- und Gewässerplans 13 Wege gebaut. Kosten insgesamt: 904 000 Euro. Wege sind nötig, um die jeweiligen Feld-Grundstücke zu erschließen. Doch natürlich werden diese auch gern von Radfahrern und Spaziergängern genutzt. Weil zudem Naturausgleichsmaßnahmen getroffen werden müssen, kamen noch einmal 13 Pflanzprojekte im Wert von 187 400 Euro dazu. Außerdem gehen zwölf Wasserbaumaßnahmen im Wert von 330 400 Euro, die nun alle abgeschlossen sind, aufs Neuordnungs-Konto. „Derzeit ist noch ein Wegeprojekt und zwei Pflanzmaßnahmen offen“, so Friebel in seiner Bilanz. Der kleine Weg von Zschettgau in Richtung Sandberg soll gebaut werden. Entstanden sind unter anderem Wege aus den Orten Pressen und Behlitz in Richtung S 11.

Der Freistaat lässt sich die Klärung der Besitzverhältnisse einiges kosten. Denn er steuert 88 Prozent Fördermittel bei. Die Eigentümer-Gemeinschaft trägt 12 Prozent. „Wir begrüßen das“, erklärt der Vize-Ortsvorsteher Rainer Dietrich: „Gerade in den Feldfluren konnte doch keiner mehr sagen, wo welches Grundstück aufhört, oder wo es anfängt. Da sind Wege und Gräben verändert worden, wurden Hecken auf privatem Grund gepflanzt, ist der Wald gewachsen. Das wird nun alles geregelt.“

Grundstücksbesitzer sollen Klarheit über den Grenzverlauf ihrer Flurstücke erhalten, so die Ziele der Neuordnung. Dabei haben sie geringe Kosten im Vergleich zu einer regulären Katastervermessung zu tragen. Allerdings brauchen die Verfahren Zeit. Vier Ortslagen hat der Stab des Sachgebietes bei der Ländlichen Neuordnung Kospa-Pressen zu betrachten: Behlitz, Kospa, Pressen und Zschettgau. Das sind 240 Grundstücke. 290 Ersttermine mussten wahrgenommen werden. „Dazu gab es 100 Folgetermine, die sich wegen Eigentümerwechsel, Nachforderungen der Stadt Eilenburg, Neufestlegungen zwischen Nachbarn und für Straßen, Rücknahmen oder nachträglichen Zustimmungen ergaben“, zählt Sachgebietsleiter Udo Friebel auf.

Um Flächen tauschen zu können, muss deren Wert ermittelt werden. Das soll 2016 abgeschlossen sein. Dann sind wieder Gespräche nötig, sind die Grundstückszuteilungen zu entwerfen, neue Grenzen zu markieren. 2021, also 23 Jahre nach Start des Verfahrens, soll die Neuordnung für Kospa-Pressen abgeschlossen sein.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der global operierende Stora-Enso-Konzern gibt den Verkauf seines Werkes in Hagen-Kabel bei Dortmund mit rund 540 Mitarbeitern an eine deutsche Investorengruppe bekannt. Damit ist das Sachsen-Werk in Eilenburg neben einem Werk bei Karlsruhe noch eines von zwei Papierfabriken des Firmenverbundes in Deutschland.

06.06.2016

Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten ereignete sich am Samstag gegen 8 Uhr auf der Staatsstraße 11 am Abzweig Wöllnau.

05.06.2016

Ein kleine, aber feine Ausstellung eröffnete am Freitagabend im NaturparkHaus der Dübener Heide. Die Fotoausstellung heißt „Rock trifft Klassik“. Bei der Vernissage gab der Künstler Auskunft über insgesamt neunzehn Portraitaufnahmen berühmter Musiker.

06.06.2016
Anzeige