Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Landratsamt Nordsachsen: Wolf ist vermutlich unschuldig

Totes Kalb Landratsamt Nordsachsen: Wolf ist vermutlich unschuldig

Ist der Wolf unschuldig? Wie das Landratsamt Nordsachsen jetzt mitteilte, wurde das Anfang Mai tot auf einer Weide bei Wildschütz gefundene Kalb vermutlich doch nicht von einem Wolf gerissen. Ausgeschlossen werden könne es jedoch nicht.

Der Wolf, ein Unschuldslamm?

Quelle: dpa

Nordsachsen. Das Kalb, das Anfang Mai tot auf einer Koppel im Raum Wildschütz gefunden wurde, ist nach Ansicht des Landratsamtes Nordsachsen vermutlich nicht das Opfer einer Wolfs-Attacke gewesen. Das teilte die Behörde mit. Die Untersuchung des Kadavers und des Fundortes durch den amtlichen Rissbegutachter der Unteren Naturschutzbehörde habe ergeben, dass ein Wolf als Verursacher zwar nicht gänzlich auszuschließen, jedoch wenig wahrscheinlich sei. Die vorläufige Bewertung lasse vielmehr den Schluss zu, dass das frisch geborene und lebensschwach oder sogar tot zur Welt gekommene Kalb „von anderen wildlebenden fleischfressenden Tieren – zum Beispiel Fuchs – nachgenutzt wurde“.

Das Landratsamt Nordsachsen wurde am 2. Mai über das tote Kalb und zugleich den Verdacht informiert, dass es sich um einen Wolfsriss handeln könnte. Die Untere Naturschutzbehörde nahm das tote Kalb am Folgetag zusammen mit dem Tierhalter und einem Jäger auf dem Hof des Tierhalters in Augenschein. Eine DNA-Probe sei aber nicht genommen wurden.

Dieser Tierhalter ist Landwirt Roland Tobisch (64), der betonte, beim Besuch der Vertreter der Naturschutzbehörde auf seinem Hof sei „nicht strittig“ gewesen, dass vermutlich ein Wolf das Kalb angriff. Der Bauer steht nach wie vor dazu, „dass ein Fuchs oder ein anderes kleineres Raubtier zwei Drittel eines Kalbes nicht auf einmal verspeist und auch keine Knochen bricht“. Das Kalb sei zudem nicht tot geboren worden, „weil eine Färse kein totes Kalb ableckt wie es in diesem Fall geschehen ist, bevor das Tier gerissen wurde“. Da wolle der Naturschutz „was runterspielen“, vermutet der Landwirt. Jäger und Zeuge Walter Lücking ergänzte, dass unmittelbar nach der Entdeckung des Schadens Wege eingeleitet wurden, um die Ursache für den Riss nachzuweisen. Doch „die zeitlich verzögerte Reaktion des Landratsamtes und die unzureichende Untersuchungsmethode vor Ort” hätten das mittlerweile unmöglich gemacht. Damit habe für den Landwirt ein „mehr als unbefriedigendes Ergebnis bereits vor Aufnahme der Tätigkeiten des Landratsamtes” festgestanden

Bereits seit Längerem stehen sich Gegner und Befürworter einer Wiederansiedlung des Wolfes gegenüber. Ein tatsächlicher Angriff auf das Kalb wäre vermutlich der erste auf ein Nutztier in der hiesigen Region gewesen, allerdings gab es anderswo schon mehrere Fälle. Nach Angaben der Wolfregion Lausitz wurden dem Freistaat Sachsen im Jahr 2015 insgesamt 73 Fälle an Nutztierschäden beziehungsweise an Gatterwild gemeldet. In 56 Fällen konnte der Wolf als Verursacher festgestellt oder nicht ausgeschlossen werden. Dabei wurden insgesamt 140 Nutztiere getötet, elf sind vermisst und 17 Tiere verletzt.

Von kr/pm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg

Was ist eigentlich los auf dem Lande? Was wird geredet im Dorf? Was bewegt die Menschen? Die LVZ-Serie Unterwegs in Nordsachsen zeigt es. Unsere Reporter fahren in die kleinen Orte der Region und erfahren von den Menschen vor Ort, was sie beschäftigt. mehr

Ausbildungsplätze und Studiengänge in der Region Delitzsch, Eilenburg und Bad Düben finden Sie hier in der LVZ-Beilage zur 9. regionalen Ausbildungsmesse Delitzsch! mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr