Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Langhaarschäferhunde attackieren Frau und Dogge in Eilenburg
Region Eilenburg Langhaarschäferhunde attackieren Frau und Dogge in Eilenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 16.06.2017
Gegen den Schäfer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Symbolfoto) Quelle: ZB
Anzeige
Eilenburg

Mehrere Langhaarschäferhunde haben am Mittwochabend gegen 18 Uhr in Eilenburg eine 52 Jahre alte Frau und ihre Deutsche Dogge attackiert. Wie die Polizei berichtete, machte die Frau mit ihrem Hund einen Spaziergang im Bereich des ehemaligen Tierheims. Zur gleichen Zeit habe gerade ein Schäfer eine nahegelegene Schafweide umzäunt. Laut der Schilderung der Frau seien dann aus dem hohen Gras plötzlich fünf Langhaarschäferhunde aufgetaucht und attackierten Spaziergängerin und Dogge. Auf die aus der Ferne hallenden Rufe des Schäfers hätten die Tiere zunächst nicht reagiert. Erst als der Mann ganz nahe war, ließen sie ab. Dafür habe nun der Schäfer nicht reagiert, als die Frau ihn bat zu warten. Er sei mit seinen Hunden weggegangen.

Die Frau ging zunächst zum Tierarzt, dann zur Polizei. Sie selbst habe Schmerzen an der Hand und an den Beinen gehabt, auch ihre Sachen seien beschädigt worden. Gegen den Schäfer werde nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, so die Polizei.

Von kasto

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Eilenburg „Sorbenturm“ erschienen - Eilenburger Geschichte auf 100 Seiten

Eine neue Ausgabe des „Sorbenturm“ ist erschienen. Das Almanach des Eilenburger Geschichts- und Museumsvereins und der Stadt Eilenburg enthält auf 100 Seiten Interessantes, Wissenswertes und Gechichtliches aus der Heimat. Natürlich spielt in diesem Jahr auch Martin Luther eine Rolle.

15.06.2017

Ein Auto auf dem Schulhof ist schon ungewöhnlich. Wenn es dann auch noch mit 50 km/h eine Vollbremsung hinlegt, kreischen die Schüler. Passiert ist das jetzt in der Eilenburger Tschanter Oberschule. Doch aufgeregt hat sich darüber keiner. Im Gegenteil.

15.06.2017

Obwohl der Verkehr nur auf einer Trasse fahren kann, werden die Autofahrer im Eilenburger Stadtteil Berg an der Ampel ausgebremst. Die Verkehrsexperten wollen damit Fußgängern und Radfahrern das gefahrlose Queren der Fahrbahn ermöglichen.

14.06.2017
Anzeige