Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Industriekulturtag: Vier Stationen in Eilenburg

Leipziger Industriekulturtag: Vier Stationen in Eilenburg

Am 6. und 7.  September ist Tag der Industriekultur in Leipzig. Die LVZ-Druckerei in Stahmeln macht dabei ebenso mit wie Assisi-Panometer und BMW-Werk. - Insgesamt mehr als 40 alte, neue und ehemalige Standorte laden zu Besichtigungen, Vorträgen, Aktionen ein.

Voriger Artikel
Das Rotmilan-Quiz im Wöllmener Mais-Labyrinth
Nächster Artikel
Eilenburger Arche: Theatre de luna probt mit Kindern und Jugendlichen

Zwei von vier Zielen der Industriekultur-Radtour in Eilenburg: Wasserwerk und Wasserturm. Fotos: Heike Liesaus

Quelle: Heike Liesaus

Eilenburg. Auch Eilenburg ist mit von der Partie: Der Museums- und Geschichtsverein der Muldestadt hat sich eingeklinkt. In Eilenburg seien die Ansiedlung der Stadt und später der Industrie vor allem von der Insellage geprägt. - "Mulde und Mühlgraben gaben Sicherheit, stellten jedoch mit den immer wieder auftretenden Hochwassern auch eine Gefahrenquelle dar. Andererseits wurde das reichlich fließende Wasser genutzt, um Energie zu erzeugen", erläutert Birgit Rabe. Sie ist nicht allein Mitglied im Museumsverein, sondern auch Stadt- und Naturparkführerin. So hat am Sonntag, dem 7. September, eine von ihr geführte Radtour Schauplätze der Eilenburger Industrie-Entwicklung zum Ziel. Die Teilnehmer können dabei hinter einige Türen schauen, die sonst verschlossen sind.

Zuerst aber wird es zum Bobritzer Damm gehen. Der war nötig, um den Wasserstand im Mühlgraben gleichmäßig zu halten, so dass ein kontinuierlicher Antrieb der daran angesiedelten Mühlen möglich wurde. Zweite Station ist das Wasserwerk im Eilenburger Ortsteil Wedelwitz. Es ist schon auf dem Weg, Geschichte zu werden. Denn ab 2015 ist ein Neubau geplant.

Die Eilenburger nutzten auch die Kraft des Windes. So ist das dritte Ziel Bechers Mühle im Stadtteil Berg. Dort kann gezeigt werden, was die Arbeit eines Müllers ausmachte und mit welchen Geräten er umging. Die Tour endet in einem der Wahrzeichen Eilenburgs, dem Wasserturm. Die Gäste können die Treppen im Inneren des denkmalgeschützten Betonbauwerks hinaufsteigen und sich erklären lassen, wie es genutzt wurde.

Strecke zirka 20 Kilometer, Entgelt 15 Euro, inklusive Spende für Museums- und Geschichts- sowie Mühlenverein und Mühle. Die Tagesversorgung soll aus dem Rucksack erfolgen. Start: Bahnhofsvorplatz Eilenburg um 10 Uhr. Anmeldung bis 3. September unter der Telefonnummer 03423/758370. Information: www.industriekultur-leipzig.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.08.2014
lis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
19.09.2017 - 07:59 Uhr

Talk-Point Kreisliga Nordsachsen: Tabellenerster gewinnt auch bei Traktor Naundorf / Mörtitz schlägt Selben

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr