Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Licht am Ende der Bundesstraße
Region Eilenburg Licht am Ende der Bundesstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 02.12.2011
Anzeige

. Nicht nur sie müssen wegen des aktuellen Ausbaus der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße 107, die voraussichtlich bis 22. Dezember gesperrt ist, einige Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen. „Seit über acht Wochen sind wir gezwungen, einen nicht öffentlichen Waldweg zu benutzen, um an unsere Grundstücke zu gelangen", stellt Roland Kalke fest, einer der Anwohner der Lindenallee, die gewöhnlich über die Bundesstraße und zu ihren Domizilen gelangen. Auf der momentanen Zufahrt, die eigentlich zum Schlossgelände gehört, reihen sich Schlagloch an Schlagloch. Sie ist so eng, dass zwei PKW nur mit Mühe aneinander vorbeikommen. Die großen Versorgungsfahrzeuge, die dort unterwegs sind, um das Lindenviertel zu erreichen, geben der Zufahrt schließlich den Rest. „Ein unhaltbarer Zustand", so der Anwohner, dessen Nachbarn zudem froh sind, dass der Herbst bisher so trocken war, weil Niederschlag die Piste unpassierbar gemacht hätte.

Mehr im Lokalteils

Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:dpaaaed4483161322228710.jpg]
Eilenburg. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat eine sogenannte Sonderkundenumlage angekündigt. Die Eilenburger Stadtwerke befürchten deshalb eine Strompreiserhöhung, nicht nur für ihre Kunden.

27.11.2011

[image:php3h4vlm20111121101030.jpg]
Hohenprießnitz. Seit dem Startschuss für die Anbauarbeiten ans Feuerwehr-Gerätehaus in Hohenprießnitz im August hat sich viel getan.

21.11.2011

[image:php5u35iO20111118100300.jpg]
Eilenburg. Hand aufs Herz: Wer hat wie oft seinen Blutdruck im Blick, geschweige denn, im Griff? Dass Bluthochdruck mit all seinen unberechenbaren Folgen längst eine Volkskrankheit ist, dürfte bekannt sein.

18.11.2011
Anzeige