Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Liemehnaerin zeigt ihre Bilder in der „Galerie am Gartenzaun“
Region Eilenburg Liemehnaerin zeigt ihre Bilder in der „Galerie am Gartenzaun“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 08.05.2018
Claudia Müller will in ihrem Hof in Liemehna am 12. Mai mit ihren Bildern die Ausstellung "Kunst am Gartenzaun" veranstalten. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Liemehna

Diese Bilder faszinierten schon viele Betrachter, nun will sich Claudia Müller davon trennen. Das riesige Auge, das aus einer Welle schaut, die Mädchenfigur, die von Luftballons in den Himmel getragen wird, die Pflanzen, die ein anderes Leben zu führen scheinen, als von ihrer Gattung zu erwarten ist - mehr als 100 Bilder werden am 12. Mai in einer „Galerie am Gartenzaun“ auf dem Grundstück in Liemehna nicht nur zum Betrachten und Bestaunen einladen, sondern auch zum Verkauf stehen.

Kunstevent auf dem Land

So soll sich das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden. Es kann Platz werden, Einnahmen für neues Material können zusammenkommen und zugleich gibt es ein nettes Kunstevent und einen bunten Treff auf dem Lande. Auch Tochter Paula, inzwischen 22 Jahre zählend, will weitere 25 Bilder für die kurzzeitige Ausstellung beisteuern, sie erstmals in dieser Form zeigen. Sie studiert inzwischen in Leipzig digitale Geisteswissenschaften, hat sich aber schon lange mit dem Malen beschäftigt. „Ein ganz anderer Stil. Es sind sehr schöne emotionale Motive“, stellt die Mutter fest.

Träumerei und Fotorealismus

Neben ihren surrealen Werken hat Claudia Müller auch fotorealistische Porträts Prominenter gezeichnet. Ein großer Teil der Gemälde hing zwei Jahre lang unter dem Titel „Traumwelten“ im Eilenburger Amtsgericht. Nun sind sie wieder zurückgekehrt. Es sind dicke Stapel bemalter Leinwände lagern im Haus. Es sind auch Harry-Potter-Fan-Art Gemälde dazwischen, die ganz am Anfang entstanden sind.

Dabei hat Claudia Müller seit drei Jahren nichts mehr neu gemalt. „Ich brauchte wohl eine Pause“, sagt die Arzthelferin, die sich ihre Malweise autodidaktisch erarbeitete. Sie sieht das Malen als Möglichkeit, Lebensereignisse zu verarbeiten, abzuschalten, alles ringsherum zu vergessen. Darauf hat sie nun wieder Lust. Aber das Alte ist dabei eine gewisse Last.

Ein Hof voller Bilder

Sie fühle sich nicht als „Hobby-Malerin“, merkt Claudia Müller an. Vielleicht hat das damit zu tun, dass sie ihren Lebensunterhalt zwar nicht über die Kunst bestreitet, ihr die Malerei aber einfach mehr bedeutet, als eine Freizeitbeschäftigung. Verschenken will sie die Bilder nicht. Auch Schmuck hat die Mittfünfzigerin angefertigt, winzige Gemälde, die als Kettenanhänger getragen werden können. „Der Hof soll voller Bilder sein“, freuen sich Claudia Müller und Lebenspartner Uwe Winkler auf einen sonnigen Tag. Falls das Wetter nicht so mitspielt, soll es auch dafür eine Variante geben.

Kunst am Gartenzaun von Claudia und Paula Müller am Sonnabend, dem 12. Mai, von 10 bis 18 Uhr, Dorfstraße 7b in Liemehna.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ökumene ganz praktisch: In dem Doberschützer Ortsteil Wöllnau engagiert sich ein Katholik für das evangelische Gotteshaus. Warum, das verraten die Zeiger der Kirchturmuhr.

08.05.2018

Die Eilenburger Kanäle und das Klärwerk kommen in die Jahre. Der Abwasserzweckverband Mittlere Mulde, der jahrelang in den Netzausbau investiert hat, richtet daher nun seinen Fokus auf den Bestand.

07.05.2018

In der Noitzscher Straße in Hohenprießnitz ist in der Nacht zu Samstag absichtlich ein Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses gelegt worden.

07.05.2018
Anzeige