Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Lion-Prozess in Eilenburg: Ziehvater ist vorläufig wieder auf freiem Fuß
Region Eilenburg Lion-Prozess in Eilenburg: Ziehvater ist vorläufig wieder auf freiem Fuß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 14.04.2011
Der im Prozess um den Tod des kleinen Lion aus Eilenburg angeklagte Benjamin C. (2.v.l.) mit seinem Anwalt Stephan Bonell (l.) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Das sei verhältnismäßig, und es bestehe keine Fluchtgefahr. Am Tatverdacht ändere es aber nichts.

Der junge Mann und Lions Mutter sind wegen der tödlichen Misshandlung des 19 Monate alten Jungen angeklagt. Beide bestreiten das. Der Junge starb an schweren inneren Verletzungen. Der Prozess soll bis Ende Juni dauern.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eilenburg. Das Duo Margelia aus der Nähe von Dresden hat gestern Nachmittag mit einem Tanzbeitrag im Eilenburger Bürgerhaus den sächsischen Landesausscheid der Talentshow 50 plus für sich entschieden.

10.04.2011

Der misshandelte Lion aus Eilenburg (Nordsachsen) hatte nach den schweren Tritten oder Schlägen in seinen Bauch nach Einschätzung von Medizinern praktisch keine Überlebenschance mehr. Neben schwersten inneren Verletzungen habe der 19 Monate alte Junge auch Hirnschäden erlitten, sagte der Neuropathologe Manfred Bauer am Mittwoch im Landgericht Leipzig.

06.04.2011

Im Prozess um den Tod des kleinen Lions aus Eilenburg (Kreis Nordsachsen) scheint die Wahrheit nur schwer ans Licht zu dringen. Beide Angeklagte, Lions Mutter und ihr Ex-Freund, bestreiten, dem 19 Monate alten Jungen etwas angetan zu haben.

04.04.2011
Anzeige