Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Lust und Frust am Eilenburger Wasserskilift

Lust und Frust am Eilenburger Wasserskilift

Seit rund einem Monat macht es wieder zisch am Eilenburger Wasserskilift. Ein Geräusch, das in diesen heißen Zeiten schon für den, der nur zuhört, für Freude sorgt, weil es für Wasser, Abkühlung und Spaß steht.

Nach langem Stillstand hat es der Eilenburger Jürgen Becker fertiggebracht, die Anlage zu übernehmen und wieder in Gang zu setzen. Auch Erweiterungen in Sachen Beachvolleyball-Platz sind angeschoben. Zu rigoros? Die Freude bei den Anglern in der Nachbarschaft ist jedenfalls getrübt.

Wegen des Beachballplatzes am Ufer des Kiessees wollte Dirk Lühmann, Vorsitzender des Vereins Angelsachsen, der den Uferbereich gepachtet hat, keine Probleme machen. "Wir haben uns mit allen Betreibern vorher gut vertragen." Auch, dass der Steg der Angler an einen neuen Platz muss, sollte kein Hindernis sein. "Der Umbau sollte natürlich auf Kosten des Wasserskibetreibers stattfinden. Wir haben dafür kein Geld. Aber das ist außerdem eine genehmigte bauliche Anlage. Wir brauchen also wieder Genehmigungen, wenn wir sie ab- und anderswo wieder aufbauen", erklärt der Vereinschef. Eine Sache, die aber eine gewisse Zeit dauert. Die nötigen Behördenwege seien schließlich für jemanden, der ehrenamtlich tätig und ansonsten beruflich eingespannt ist, nicht von heute auf morgen zu bewältigen.

Bei Jürgen Becker indessen ticken die Uhren anders. "Wir mussten ohnehin unbedingt den schadhaften Betonanker für die Spannseile erneuern und an Land versetzen", erklärt er der LVZ. Bei der Gelegenheit hätte auch der Steg umgesetzt werden können. Das sei aus Sicherheitsgründen ratsam: Zwar zeigt eine Boje an, wo die Wasserskifahrer das Seil loslassen sollen, wenn sie aussteigen wollen, aber möglicherweise treffe nicht jeder die Stelle genau. Eine Unfallquelle, so Becker. Bei Wind aus bestimmten Richtungen mache zudem die Verankerung des Pontons Krach wie ein Schmiedehammer. "Ich habe auch mit dem Bürgermeister und dem Bauordnungsamt gesprochen, dort gab es keine Genehmigung für den Steg. Wahrscheinlich ist diese von dieser Seite aus nicht nötig."

Jedenfalls seien dank seiner Freunde aus der Landwirtschaft an jenem Tag der Bagger für die Anker-Umsetzung und somit auch Helfer dagewesen. Becker habe den Anglervereinschef deshalb angerufen: "Wir können Euer Ding gleich mit umsetzen." Ein Vorschlag, der auf keine Gegenliebe stieß. "Wir brauchen die Genehmigung. Ich finde ja auch positiv, was er alles macht, aber bitte nicht, wie die Axt im Walde", sagte er dieser Tage gegenüber der Kreiszeitung.

Der Steg blieb also, wo er ist. Daneben sind nun, laut Becker, in den vergangenen Tagen 1400 Tonnen Sand aus der benachbarten Kiesgrube an den Rand der alten gekippt worden. Ein Stück Strand ist entstanden. Aber auch Bäume sind weg. "Wir dürfen um diese Zeit höchstens Totholz wegmachen, hier wurde eine richtige Schneise geschlagen", erklärt wiederum Lühmann. Der Vorstand will nun eine außergewöhnliche Sitzung einberufen, um über das weitere Vorgehen von seiten des Vereins zu entscheiden.

Die Besucher des Wasserskis merken vom Ärger im Hintergrund nichts. Becker und sein Team indessen haben bei dem aktuellen Hochsommerwetter am Wochenende wenig Freizeit, schließlich läuft auch der Gastronomie-Betrieb wieder. Bei dem aktuellen Sommerwetter geht es am Wochenende schon zeitig rund. Aber auch unter der Woche kommen die Besucher am Nachmittag nach der Arbeit und bleiben bis in die Nacht, freut sich Becker. "99 Prozent sagen: klasse." Er habe mit den Erweiterungen vor allem im Blick, dass sich auch diejenigen, die gerade nicht Wasserski fahren, meist also die Frauen und Kinder, nicht langweilen sollen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 05.08.2013

Liesaus, Heike

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
18.08.2017 - 06:44 Uhr

Klinger/Mißlitz-Elf möchte nach dem Auftaktsieg der Vorwoche gegen die Landesliga-Reserve von der Thaerstraße nachlegen.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr