Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Marion Kupke häkelt das Eilenburger Heinzelmännchen

Sagengestalten Marion Kupke häkelt das Eilenburger Heinzelmännchen

Die Fernsehleute vom MDR haben sie bekommen, der Eilenburger Seniorenrat: die Heinzelmännchen aus der Hand von Marion Kupke. Wie viele sie Masche für Masche gehäkelt hat, kann sich gar nicht sagen. Deren Zahl dürfte inzwischen vierstellig sein.

Marion Kupke häkelt seit Jahrzehnten Heinzelmännchen.

Quelle: Heike Liesaus

Eilenburg. Die Fernsehleute vom MDR haben sie bekommen und die Eilenburger Seniorenräte: die Heinzelmännchen aus der Hand von Marion Kupke. Wie viele sie Masche für Masche gehäkelt hat, kann sich gar nicht sagen. Deren Zahl dürfte inzwischen vierstellig sein.

Angefangen hatte es, als die Kindertagesstätte an der Friedrichshöhe vor über 20 Jahren den Namen „Heinzelmännchen“ bekam. Die Sage sollte den Kindern nahe gebracht werden. Jedes sollte einen eigenen Heinzelmann bekommen. Marion Kupke, die dort als Erzieherin arbeitete, interessierte sich schon immer für Handarbeit, fand eine Heinzelmännchen-Häkel-Anleitung in einer Zeitschrift und leitete die Kolleginnen an, die emsig werkelten. Allein hätte sie das nicht geschafft. Schließlich wurden 150 der kleinen Kerle auf einen Schlag gebraucht.

Mittlerweile haben die meisten Kolleginnen das Know-how schon längst wieder vergessen, aber für Marion Kupke hat das Heinzelmann-Häkeln kein Ende. Sie sorgt gern weiter für ständige Vermehrung des kleinen Volkes. Dabei arbeitet sie in Serie. 20 werden in 14 Tagen fertig. Sie werden von der Kita, deren Träger der Arbeitersamariterbund ist, oft als kleines Präsent verschenkt. Und wenn ein Kind drei Jahre alt wird, bekommt es einen Häkel-Heinzel, sozusagen zur offiziellen Aufnahme in den Kreis der großen Heinzelmännchen.

Dabei sind Sagengestalten nicht alleinige Produkte der Handarbeitsleidenschaft der 64-Jährigen: Strümpfe und Pullover gibt’s von ihr auch. Teils sogar für die Kolleginnen. Die Kinder wissen übrigens gar nicht, dass sie die Schöpferin der Unikate ist. Sie kennen sie vor allem von der Sportstunde, die sie immer dienstags in der Kita hält.

Von Heike Liesaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
25.09.2017 - 12:47 Uhr

Stadtliga-Krösus bezwingt SV Lindenau 5:2 / Engelsdorfer 8:0-Kantersieg / KSC 184 bleibt Schlusslicht

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr