Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Matsch-Fußweg sorgt in Eilenburg für Ärger
Region Eilenburg Matsch-Fußweg sorgt in Eilenburg für Ärger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 14.02.2017
Bei Schnee verwandelt sich dieser Wegabschnitt in einen Matschweg. Quelle: privat
Anzeige
Eilenburg

Baumwurzeln können unberechenbar sein. Unsichtbar breiten sie sich unter der Erde aus, mitunter so stark, dass sie das Pflaster von Fußwegen hochdrücken. Das kann für reichlich Ärger sorgen. Die Anwohner in der Rödgener Straße im Eilenburger Stadtteil Berg wissen das aus eigener Erfahrung.

Auf Höhe Am Ehrenfriedhof hatten Baumwurzeln die Gehwegplatten massiv angehoben. Deshalb wurden diese schon vor einigen Jahren entfernt und die Oberfläche mit Steinsand befestigt. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Ein Zustand, der allerdings vor allem bei frostigem und nassem Wetter „recht unangenehm“ sei, wie Anwohner Hans Kosla jetzt seinen Unmut äußert. Der Senior fragt sich, wann der Fußweg an besagter Stelle wieder ein städtisches Aussehen bekäme.

Stadtverwaltung lässt prüfen

Auf Nachfrage der LVZ erläutert Stadtsprecherin Katharina Eidner die Gründe für den gegenwärtigen Zustand des Weges. Demnach wurden damals nur die Platten herausgenommen und die Oberfläche lediglich mit Steinsand gestärkt, weil die Stadtverwaltung den betroffenen Baum unbedingt erhalten wollte. Des Weiteren seien nach diesen Bauarbeiten bisher keine Beschwerden bei der Behörde eingegangen, sodass für diese kein Anlass zum Handeln bestand. Gleichwohl gibt Eidner nun bekannt, dass sich der städtische Bauhof die Lage vor Ort ansehen wolle und gegebenenfalls eine vorübergehende Lösung finden werde. Ausführlichere Aussagen ließen sich jedoch erst nach einer Besichtigung treffen, so Eidner weiter.

Von Matthias Klöppel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ins kalte Nass zu springen, kostet manchmal Überwindung. Nicht zuletzt, wenn es in aller Herrgottsfrühe geschehen soll. Dass morgendliches Schwimmen dennoch gefragt ist, zeigt die Eilenburger Schwimmhalle. Wir haben uns dort bei Tagesanbruch einmal umgeschaut.

14.02.2017

In der Werkstatt von Tischler Rico Lange entstehen nicht nur Möbelstücke, sondern zunehmend auch romantische Dekoartikel aus Holz. Der Eilenburger möchte sich so ein neues Standbein in der Muldestadt aufbauen. Das Besondere: Die gesamte Familie ist involviert.

13.02.2017

Nach der Attacke auf Autos von CDU-Politikern in Doberschütz meldet sich erstmals der betroffene Bürgermeister Roland Märtz zu Wort. In einer Erklärung kritisiert er den Vorfall und warnt: „Heute ist es das Auto des Bürgermeisters, morgen brennt ein Haus“.

11.02.2017
Anzeige