Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Mazdalauf wird 18 - 1002 sind dabei
Region Eilenburg Mazdalauf wird 18 - 1002 sind dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 19.05.2015
Die Mini-Bambinis toben los. Insgesamt 23 Mädchen und Jungen spurten in diesem Wettbewerb über die Straße. Fotos: Alexander Bley
Anzeige
Eilenburg

Immerhin 390 Athleten gingen über 10 Kilometer (Hauptlauf) auf die Strecke. Nils Bubel (Berlin) und Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig) hießen die Schnellsten bei den Männern und Frauen.

Sichtlich zufrieden blickte Cheforganisator Andreas Quitzsch am Nachmittag auf den 18. Mazdalauf zurück. "Die Bedingungen waren optimal, die Organisation verlief reibungslos. Wieder über 1000 Teilnehmer, wir können sehr zufrieden sein. Das lief heute einfach perfekt."

Schon lange vor dem ersten Startschuss bastelte das gut 50-köpfige VfL-Team an der Organisation. Die Innenstadt war gesperrt, die Strecken markiert, Hochbetrieb im Anmeldebüro im Sparkassen-Foyer. 928 Teilnehmer hatten vorangemeldet, 74 Kurzentschlossene kamen hinzu. Den Auftakt machten die Schulstaffeln. Der Wettbewerb, der für die größte Aufregung am Rand der Strecke sorgte. Muttis, Vatis, Omas und Opas trampelten auf der Stelle, klatschten in die Hände oder begleiteten die Mädchen und Jungen lautstark bis brüllend. Zusätzlich angepeitscht von den Streckensprechern Wolfgang Grahl und Andreas Claus. Nach acht mal zwei Startern stand die Grundschule-Ost als Sieger der Pendelstaffel fest, gefolgt von Berg und Belian. Vor dem Frühstückslauf musste Hubertus Wacker Prioritäten setzen und entschied sich fürs Schießen. Der Oberbürgermeister schickte 176 Teilnehmer von Jung bis etwas älter auf die 1,2 Kilometer durch die Innenstadt.

Die fünf Kilometer nahmen 264 Läufer und Walker unter die Sohlen. Der FC Eilenburg färbte mit seinem fast kompletten Nachwuchs und der 2. Männermannschaft das Starterfeld blau-rot. Eine willkommene Trainingseinheit. In den ersten Reihen hatten die "Profis" die Hände an den Uhren. Als sich das beachtliche Feld auf die Strecke machte, war auch deutlich das Klappern der Walking-Stöcke zu hören. Fabian Gering (LG Vogtland, 15:54) und Jasmin Beer (TSG Weißwasser, 19:21) sicherten sich die obersten Podestplätze. Traditionell empfing der VfL Gäste und Ehrengäste vor dem Hauptlauf im Ratskeller. Andreas Quitzsch richtete die obligatorischen Dankesworte an die Unterstützer und Sponsoren. Und es ging dankend weiter. Für seine ehrenamtliche Tätigkeit erhielt VfL-Urgestein Helmut Ludewig ein Ehrengeschenk des Leichtathletikverbandes Sachsen. Vizepräsident Gerald Voß überreichte eine Glasvase mit Gravur an den Eilenburger, der in den vergangenen 20 Jahren unter anderem 19. Sachsencupläufe mit organisiert hat.

Die meisten Schuhe standen dann im Hauptlauf auf dem Asphalt. Sagenhafte 390 Sportler warteten auf den Startschuss, der sich ein paar Minuten verzögerte, weil die Luft aus der Sparkasse raus war. Besser geschrieben aus dem aufblasbaren Werbe-Torbogen, der sich über die Strecke spannte. War schnell beseitigt. Es folgte ein spannendes Rennen. "Ich hatte zu tun, mit dem Fahrrad vorn zu bleiben. So oft habe ich mich schon lange nicht mehr umdrehen müssen", erzählte Christian Paul vom gleichnamigen Fahrradgeschäft, der wieder das Führungsfahrrad steuerte. Nach nur 31:14 Minuten überquerte Nil Bubel (Laufpartner Berlin) die Ziellinie als Sieger. Die Frauenwertung gewann Sandra Boitz in ebenfalls beachtlichen 37:08 Minuten.

iMehr vom 18. Mazdalauf in unserer morgigen Ausgabe.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.03.2014
Frank Pfütze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nanu, was ist das denn? Die Sonne scheint über dem Eilenburger Marktplatz. Vorm Glas- pavillon ist ein Stück Fußbodenbelag ausgerollt. Hier wird am frühen Nachmittag getanzt.

19.05.2015

Tausende saßen bereits in Konzerten oder Schulveranstaltungen dem riesigen Bild in der Aula des ehemaligen Gymnasiums am Eilenburger Dr. Külz-Ring gegenüber. Am Montag war es nicht nur Hintergrund, sondern Mittelpunkt des Abends: Das Ereignis, das es darstellt, hatte sich an diesem Tag genau vor 375 Jahren abgespielt.

19.05.2015

Stiefelchen mussten an die Füße, Mäntelchen um die Bäuche, Mützchen auf die Köpfe - Gewusel gestern früh auf dem Gang der Eilenburger Kindertagesstätte Heinzelmännchen auf dem Berg.

19.05.2015
Anzeige