Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Mit „Grundi“ in die Ferien: Jesewitzer Kinder bringen eigene Zeitung raus
Region Eilenburg Mit „Grundi“ in die Ferien: Jesewitzer Kinder bringen eigene Zeitung raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:48 08.11.2016
 Kinder, Eltern und Sponsoren freuen sich: Das neue Heft der Jesewitzer Schülerzeitung Grundi ist da.   Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Jesewitz

 Sie hatten alle schon ihre Sportsachen an, schließlich waren die Jesewitzer Kinder auf dem Fußballplatz nebenan gerade dabei, die Fußball-Europa-Meisterschaft nachzuspielen. Da wurde die aktuelle Ausgabe ihrer Zeitung namens „Grundi“ ausgeliefert. Dort konnte dieses Sport-Ereignis zwar keinen Niederschlag mehr finden, dafür aber vieles, was sie im vergangenen Jahr erlebten.

Jede Klasse hatte eine Seite für ihre Berichte zugesprochen bekommen. Das ergab einen Rückblick für die ganze Grundschule: Da erzählt die 2 a vom Ausflug zum Obsthof Wöllmen mit dem Wettrennen um den Teich in Weltewitz und dem Weitspuck-Wettbewerb, der mit Erbsen ausgetragen wurde. Die 2 b hatte im Eilenburger Tierpark Lama und Ferkel gestreichelt, Eichhörnchen und Luchs gesehen. Der dritte Jahrgang stellte ein Klassenfahrt-ABC auf. Von A wie „abenteuerlich“ bis Z wie „Zimmer aufräumen“. Die jungen Reporter berichten aber auch über die Wiesen-Erforschungen auf der Fahrt nach Olganitz: „Dann duften alle zeigen, was sie gefangen und gepflückt haben. Nach dem Zeigen ließen wir die Insekten wieder frei.“ Beim Floßfahren wurde ein Teich zur hohen See. Dort fuhr ein Schiff mit dem Namen Black Pearl, „und es war das bestausgerüstete Schiff der Welt“, schreibt ein anderer der Autoren. Die Viertklässler reisten gar bis nach Kobylin in die Partnerschule der Jesewitzer: Von einem Indianerdorf, dem größten Kinderparadies Polens, dem „Bobolandia“, und sogar einem Frühstück mit Mönchen ist in diesem Bericht zu lesen.

Damit das alles auf Hochglanz-Papier gedruckt werden konnte, steuerte der Energieversorger Mitgas 500 Euro bei. Im Heft ist der envia-Konzern nun mit Stromspar-Tipps fürs Smartphone vertreten: Display-Helligkeit runter, weg mit unnötigen Apps, kostenlose Energiespar-Anwendungen nutzen. Lehrer, Eltern und der Förderverein halfen, den Kindern natürlich ebenfalls. Anja Wilken, Mediendesignerin und Mutter dreier Kinder, die den Jesewitzer Kinder-Campus besuchen, stellte alles ehrenamtlich für den Druck zusammen und gestaltete das Layout.

Schulleiterin Kerstin Bröse verabschiedet die Großen in der „Grundi“: „24 Kinder der Klasse 4 verlassen unsere Schule und lernen in Taucha oder Eilenburg an den Oberschulen oder Gymnasien. Am 6. August um 10 Uhr werden die Neuen begrüßt. Nun ist ihre Schule leer: Ferienzeit. Von „Grundi“ gibt’s auch dafür Tipps: Heinzelmännchen-Touren in die Bergkeller Eilenburgs, den Tierpark, das Tauchaer Parthebad oder das Leipziger Kindermuseum.

Aber wie ist die Jesewitzer EM ausgegangen? Zehn altersgemischte Mannschaften traten gegeneinander an. Die Sieger wurden nach Punkte ermittelt. Ein Tipp für die große(n) EM(s): Bei den Mädchen haben die Spanier und bei den Jungen die Franzosen gewonnen.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Michael Denkwitz sieht sich als Opfer von Willkür. Zu DDR-Zeiten landete er im Jugendwerkhof. Und heute werden ihm Entschädigungs-Ansprüche nicht anerkannt. Dabei könnte er das Geld brauchen: Nach einer Tumor-Operation am Kopf stehen Chemotherapie und Bestrahlung an. Auf alle Fälle wird er nicht mehr arbeiten können.

29.06.2016

Nach einem vermissten Jugendlichen sucht die Polizei. Der 16 Jahre alte Christopher Mallok verschwand bereits Anfang Juni aus einem Wohnheim in Eilenburg. Der Jugendliche gilt als Dauerausreißer.

28.06.2016

Eilenburg macht Theater. Erst wurde die Heinzelmännchen-Sage in Szene gesetzt. Nun soll die Zusammenarbeit zwischen dem Laientheater und dem Schweizerhaus weitergehen: Das Ferienprojekt startet in der ersten Augustwoche.

28.06.2016
Anzeige