Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Mockrehna: 20 Jahre Seniorenzentrum
Region Eilenburg Mockrehna: 20 Jahre Seniorenzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 30.11.2018
Mitarbeiter überreichen Rosel Süptitz-Müller (3.v.r.) anlässlich des 20-jährigen Bestehens ein Foto vom Seniorenzentrum. Quelle: Bärbel Schumann
Mockrehna

Vor 20 Jahren öffnete das Seniorenzentrum am Gutspark in Mockrehna zum ersten Mal für Bewohner seine Tür. Rosel Süptitz-Müller hatte da schon eine ganze Weile zuvor ihre berufliche Zukunft als Krankenschwester selbst in die Hand genommen und einen privaten Pflegedienst gegründet. Erfahrungen daraus und der Bedarf vor Ort in Mockrehna zur Betreuung von Senioren führten schließlich dazu, auf dem Gelände mit ehemaligen Werkstätten der LPG ein modernes Seniorenzentrum am ehemaligen Gutspark zu errichten.

Rückblick zum Jubiläum

Vor nunmehr 20 Jahren zogen die ersten Bewohner hier ein. Das war am Freitag Anlass für die Inhaberin, gemeinsam mit Mitarbeitern, Partnern und Unterstützern das Jubiläum zu feiern sowie Höhen und Tiefen Revue passieren zu lassen.

Viele Mitarbeiter kommen aus der Gemeinde

Stolz schwang in den Worten von Rosel Süptitz-Müller, als sie an wichtige Stationen erinnerte und Fakten zu den drei heute bestehenden Unternehmen nannte. Da wäre das Seniorenzentrum am Gutspark mit seinen 32 Heimbewohnern und zwölf Tagespflegeplätzen, die mobile Hauskrankenpflege und eine Servicegesellschaft. In allen drei sind derzeit 62 Mitarbeiter beschäftigt. Die Hälfte derer, die im Seniorenheim arbeiten, kommen aus der Gemeinde Mockrehna, bei der ambulanten Hauskrankenpflege liegt der Anteil sogar bei 71 Prozent.

Gute Zusammenarbeit mit vielen Partnern

Ihr Anliegen, so die Inhaberin, sei es immer gewesen, die Einrichtung offen zu gestalten. Dankbar sei sie daher für die gute Zusammenarbeit mit den Schulen im Ort und Partnern wie regionalen Künstlern oder den Mockrehnaer Senioren. Dank sprach sie ebenso den Menschen aus, mit denen das Seniorenzentrum gut zusammenarbeitet und ohne die eine Rundum-Betreuung nicht möglich wäre. Das sind Ärzte, Physiotherapeuten, Handwerker, Händler und andere Dienstleister. Aber auch manche schwierige Hürde musste in den vergangenen Jahren gemeistert werden. Dabei sei ihr immer wichtig gewesen, den Mitarbeitern die Gehälter zahlen zu können.

Auszeichnungen und ein besonderer Film

Gern erinnerte sich Rosel Süptitz-Müller an die Verleihung des Altenpflegesonderpreises 2005, an die Auszeichnung mit dem Torgauer Wirtschaftspreis 2015 oder daran, als über das Seniorenzentrum ein Film gedreht wurde – anlässlich des Jubiläums 50 Jahre Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste. Filme über drei Anbieter entstanden damals – das Seniorenzentrum am Gutspark in Mockrehna war das einzige aus dem Osten Deutschlands. Erfolgreich soll es in Zukunft weiter gehen.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eilenburgs Roter Hirsch wird zur Bibliothek. Für November ist der Umzug geplant. Die Bibliothek ist dann zusammen mit Touristinformation und Stadtmuseum unter einem Dach.

30.11.2018

Seit Juni war die B 107 bei Eilenburg aufgrund von Brückenbauarbeiten voll gesperrt. Ab 8. Dezember ist die Straße wieder frei. Als Termin war bisher der 30. November im Umlauf.

30.11.2018

Die Kirche hat kein Interesse, die Trägerschaft eines Ruheforstes zu übernehmen. Darüber wurden die Zscheppliner Gemeinderäte informiert. Also könnte die Kommune Träger werden.

29.11.2018