Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mockrehna sagt Nein zu Paintball-Plänen

Mockrehna sagt Nein zu Paintball-Plänen

Mockrehna . Ein „kriegsverherrlichendes Spiel" wollen die meisten Gemeinderäte von Mockrehna nicht in ihren Orten. Einer Voranfrage des Paintball-Player-Vereins Neiden (bei Torgau) erklärten die Räte in ihrer jüngsten Sitzung eine Absage – mit Neunmal Nein, einmal Ja und vier Stimmenthaltungen.

. „Damit ist unsere Stellungnahme eindeutig. Die Genehmigungshoheit liegt nunmehr beim Bauordnungsamt der Kreisverwaltung", erklärte Bürgermeister Peter Klepel (parteilos) nach der kontroversen Diskussion im Rat das weitere Prozedere. In der Baubehörde, die ihren Sitz in Eilenburg hat, war zu erfahren, dass noch Unterlagen nachgereicht werden müssten, um die Bauvoranfrage zu entscheiden. Die Stellungnahme des örtlichen Gemeinderates sei ein Teil des Verfahrens. Abschließend werde nach rein baurechtlichen Prämissen entschieden.

Wie berichtet, soll auf einem Teil des sogenannten Muna-Geländes zwischen Mockrehna und Strelln, das bis heute als Munitionsdepot dient, ein Sportfeld für Paintball-Turniere errichtet werden. Einige Räte mokierten sich darüber, dass dort – laut Internet-Werbung des Vereins – offenbar noch nicht genehmigte Aktivitäten stattfinden, dass Wegerechte beziehungsweise Baufreiheit für geplanten Wegebau strittig sind und bei der Entscheidungsfindung zwar die Ortsräte in Strelln und Mockrehna einbezogen wurden, Audenhain aber außen vor blieb. Die Strellner lehnten die Pläne übrigens ebenfalls ab, Mockrehna stimmte zu. Bei der Debatte über Sinn und Unsinn von Paintball schlugen die Wellen hoch. „Das zu bewerten, ist eigentlich nicht unsere Aufgabe", beschwichtigte Erwin Ellguth (Die Linke). Christian Baer, Vertreter des Investors und Tankstellenbetreiber in Mockrehna, lud Interessenten ein, sich selbst ein Bild zu machen. „Wir suchen ein neues Gelände, weil in Neiden, wo wir bisher waren, ein Solarpark entsteht." Das Gelände werde von einem Privateigentümer verpachtet und mit Wegerechten habe er kein Problem.

Paintball ist übrigens ein Mannschaftssport, bei dem eine Flagge aus der Startbasis des Gegnerteams erobert und zur eigenen Basis gebracht werden muss. Mit Luftdruckmarkierern und Farbmunition (mit Lebensmittelfarbe gefüllte Gelatinekugeln) werden dabei Spieler des gegnerischen Teams markiert und so aus dem Spiel, für das man über 18 Jahre sein muss, genommen.

Karin Rieck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
18.08.2017 - 06:44 Uhr

Klinger/Mißlitz-Elf möchte nach dem Auftaktsieg der Vorwoche gegen die Landesliga-Reserve von der Thaerstraße nachlegen.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr