Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Mockrehna sucht dringend Erzieher für Kitas
Region Eilenburg Mockrehna sucht dringend Erzieher für Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 14.03.2019
Die Kita Sonnenschein in Mockrehna bekam vor einigen Jahren ein neues Dach. Quelle: privat
Mockrehna

Viele Jahre war es kein Problem, Erzieher waren in den Kindertagesstätten ausreichend vorhanden, erst recht, als die Kinderzahlen zurückgingen. Seit drei, vier Jahren hat sich das Blatt gewendet, ist die Fluktuation hoch, oft wegen Rente und Krankheit, hat Mockrehnas Bürgermeister Peter Klepel (parteilos) beobachtet. Auch die Pumphut-Gemeinde sucht händeringend nach neuen staatlich anerkannten Erziehern. Ab Freitag sind drei neue Stellen ausgeschrieben, die möglichst ab Juli besetzt werden sollen.

Mockrehna hat in den letzten Jahren viel Geld in Kitas investiert

Mockrehna könne mit seinen attraktiven Kindertagesstätten punkten, habe mit Unterstützung der Gemeinderäte in den letzten Jahren viel Geld bereitstellen können, sagt der Bürgermeister. Rund fünf Millionen Euro wurden allein seit 2010 in die Einrichtungen in den Ortsteilen Audenhain, Klitzschen, Schöna, Mockrehna und Langenreichenbach investiert, rund 13 Millionen Euro für das Schulzentrum benennt Klepel in diesem Zusammenhang auch noch. Audenhain wurde 2010 neu erbaut, ebenso wie Schöna 2006.

In Klitzschen wurden vor zwei Jahren Dach, Fenster und Toiletten erneuert. Mockrehna bekam 2015 einen neuen Zaun, 2017 neue Fenster. Auch in Langenreichenbach wurde in die Sanierung der Sanitäranlagen sowie den Umbau und die Erweiterung der Krippe etwa eine dreiviertel Million Euro investiert. Seit letztem Jahr gibt es zudem neue Außenspielgeräte.

Gute Auslastung der Einrichtungen

Mit der Auslastung der Einrichtungen ist die Gemeinde zufrieden. Von den 446 Plätzen für Krippe und Kindergarten sind, so der Stand Ende vergangenen Jahres, 369 belegt. „Wir haben also noch Kapazitäten und erreichen eine gewisse Kontinuität“, so Klepel. Eine Option, eine Einrichtung zu schließen, gäbe es auch gar nicht: „Wir könnten die Kinder anderswo gar nicht aufnehmen.“ Dass die Zahlen perspektivisch in die Höhe schießen, glaubt Klepel nicht. Auch wenn dies dann die Frage nach einem Neubau aufwerfen würde, was kein Problem wäre. Einrichtungen wie in Langenreichenbach oder Mockrehna, die in Rund-Form errichtet wurden, könnten nicht erweitert werden.

Auch Männer sind als Erzieher willkommen

45 Erzieher und eine Hilfskraft werden beschäftigt, außer den Leitern keine 40 Stunden. Die Stundenzahl werde jeweils den Kinderzahlen entsprechend angepasst. Und auch wenn drei Erzieherinnen wegen Schwangerschaft derzeit ein Beschäftigungsverbot haben – Klepel betont, die ausgeschriebenen Stellen sind keine Schwangerschaftsvertretungen sondern fest. Gern genommen als Erzieher würden übrigens auch Männer. Ein Problem, das Ende 2019 und 2020 ansteht, ist weitgehend schon geklärt. In den Kindertagesstätten in Langenreichenbach und Audenhain müssen die Leiter-Stellen neu besetzt werden. Nachfolger seien aber schon gebunden, so Klepel.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Garagen-Einbrüche vermeldete jetzt die Polizei aus Nordsachsen – und in beiden Fällen nahmen die jeweiligen Täter Zweiräder mit, in Eilenburg zwei Leichtkrafträder und in Oschatz ein Motorrad.

14.03.2019

Etwa 30 Familien im Wohngebiet Am Grünen Fink in Eilenburg, wo die Straße neu gebaut wurde, wehren sich gegen die jetzt drohenden Straßenausbaubeiträge. Sie seien zu hoch.

14.03.2019

In der Sparkassen-Außenstelle im Stadtteil Berg soll immer wieder die Technik ausfallen, kritisiert Leser Herbert Poltersdorf. Aber ist das wirklich ein Dauer-Problem? Die LVZ hakte nach.

14.03.2019