Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Mölbitz: Kleines Dorf wird Großbaustelle
Region Eilenburg Mölbitz: Kleines Dorf wird Großbaustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 14.07.2017
Mitarbeiter der Torgauer Firma Ezel setzen an der Straße Försterteich in Mölbitz die Bordsteine. Bis Anfang August soll der Straßenbau abgeschlossen sein. Foto: Ilka Fischer Quelle: Ilka Fischer
Anzeige
Mölbitz

Die Borde müssen sitzen. Akkurat setzen die Mitarbeiter der Firma Ezel aus Torgau die Bordsteine an der rund 350 Meter langen Straße Försterteich / An der Koppel in Mölbitz. „Ein Großteil wird dabei gepflastert, ein kleines Teilstück aber auch asphaltiert“, so der Doberschützer Bauamtsleiter Claus Heinrichsen. Außerdem wird es erstmals Fußwege geben. Möglich wurde dies zum einen, da der Kanalbau in Mölbitz jetzt abgeschlossen ist, zum anderen weil die Kommune für das Projekt eine 75-prozentige Förderung erhielt. Damit reduziert sich für die Eigentümer der Grundstücke, die bei der Anliegerstraße 75 Prozent der nicht geförderten Kosten tragen, der Straßenausbaubeitrag erheblich.

Auch Dorfgemeinschaftshaus kommt

Das 240 000-Euro-Projekt wird voraussichtlich bis Anfang August abgeschlossen sein. Ruhig wird es aber auch danach in Mölbitz nicht. „Wir haben jetzt auch für die Salzstraße und den Mittelweg den Förderbescheid über das Programm Leader vorliegen.“ Damit können die an Fußwegen und Grundstückszufahrten erforderlichen Arbeiten in diesem Jahr beginnen. Außerdem läuft der Bauantrag für das Dorfgemeinschaftshaus, das bis 2018 fertiggestellt werden soll.

Von Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Jesewitz darf nicht so, wie sie will – zumindest was die Ausweisung von Bauland angeht. Gemeinden sollen Bauland nur für den „Eigenbedarf“ vorhalten. Deshalb wird das ausersehene Gebiet zwischen Bahnline und B 87 jetzt kleiner.

10.07.2017

Bibliotheksleiterin Birgit Pohlenz bekam dieser Tage ganz jungen Besuch. Die Vierjährigen aus der nahen Landmäuse-Kindertagesstätte hatten sich angemeldet und viel Spaß beim Stöbern und Vorlesen. Selbst wenn es etwas widerlich zuging.

13.07.2017

Ja wo bleibt denn nur das Futter? Die beiden vier Jahre alten Bären-Geschwister Bea und Benno warteten im Bärengraben ungeduldig auf ihre gut sechs Kilogramm „Köstlichkeiten“. Am Montag war das erste Schaufüttern auf Schloss Hartenfels in Torgau. Und das war recht gut besucht.

10.07.2017
Anzeige