Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Mops Elvis rennt im Eilenburger Bürgergarten allen davon
Region Eilenburg Mops Elvis rennt im Eilenburger Bürgergarten allen davon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 02.05.2018
Mops Elvis ist ein Routinier beim Eilenburger Nichwindhundrennen. Er nahm schon drei Mal teil und gewann im vergangenen Jahr seine Wertungsklasse. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Eilenburg

Am Dienstag waren einmal nicht die schnittigen Windhunde die Stars im Eilenburger Bürgergarten. Denn beim traditionellen Eilenburger Nichtwindhunderennen gehören Mopse, Beagle, Dackel, Schäferhund und Boxer zum Starterfeld. „Wir organisieren das schon zum 13. Mal. Damals waren wir fast die einzigen, heutzutage finden solche Wettbewerbe fast überall statt. Wir starten in fünf verschiedenen Kategorien. Dabei unterscheiden wir auch in drei Größenklassen. Denn ein Mops hat gegen einen Schäferhund keine Chance. Windhunde sind nicht zugelassen. Höchstens als Zaungäste zum Anfeuern“, erklärte Anke Bott von den Eilenburger Windhundfreunden.

Im Schafskostüm animiert Friedrich Weitbrink seine Hündin Amy möglichst schnell ins Ziel zu rennen. Quelle: Steffen Brost

72 Nicht-Windhunde sind am Start im Eilenburger Bürgergarten

72 Vierbeiner samt Herrchen und Frauchen aus ganz Deutschland nahmen zum Teil eine lange Anfahrt in Kauf, um ihre Lieblinge im Wettbewerb zu testen. Jeder Hund musste zweimal antreten. Es galt, eine Strecke von 80 Metern so schnell wie möglich zurückzulegen. Die schnellste Zeit kam in die Wertung. Zum ersten Mal war auch Nelly am Start. Die zweieinhalbjährige Boxerhündin beobachtete schon vor dem Rennen neben der Anmeldung ihre Artgenossen und kläffte sie gelegentlich an. „Wir sind zum ersten Mal dabei. Ist reiner Spaß. Unsere Nelly läuft gern und wir haben dann von diesem Rennen gehört. Also sind wir aus Meißen angereist“, so Herrchen Marvin Meißner.

Voiler Einsatz war gefragt – von Mensch und Tier. Quelle: Steffen Brost

Mops Elvis ist ein alter Hase in Sachen Hunderennen

Nicht so weit hatte es Vorjahres-Champion Elvis. Der Mops von Frauchen Marie Engelmann aus Eilenburg ist ein alter Hase in Sachen Nichtwindhunde-Rennen. Er war bereits drei Mal dabei und gewann im vergangenen Jahr die Trophäe in seiner Wertungsklasse.

Und dann ging es los. So schnell, wie ihre kurzen Beine laufen konnten, sprinteten die Vierbeiner über die staubige Bahn. Manche zielstrebig in Richtung Herrchen oder Frauchen, die schreiend hinter der Ziellinie standen und mit dem Qietsche-Entchen lärmten, andere im gemütlichen Tempo mit neugierigem Blick nach rechts und links, wo die Zuschauer klatschten. Wer wollte, konnte seinen Hund mit einem mobilen Hasen motivieren, mit einem Stück Fell, das am Seil vor dem Hund hergezogen wird, um dessen Jagdtrieb zu stimulieren. Doch die meisten ließen sich vom falschen Hasen nicht groß beeindrucken. Eher von kleinen Leckerlis, mit denen ihre Besitzer lockten.

Entlebucher Sennenrüde Crusoe ist gerade mal ein Jahr alt und das erste Mal beim Eilenburger Nichtwindhundrennen am Start.. Quelle: Steffen Brost

Nach zwei Läufen standen die Sieger fest: Kategorie unter 30 cm Schulterhöhe: Mops Elvis (Eilenburg) 7,38 Sek. von Marie Engelmann; Kategorie 30-50 cm Schulterhöhe: Riley (Leipzig) 5,63 Sek. von Sebastian Strauch; Kategorie über 50 cm Schulterhöhe: Boxer Linus (Leipzig) 5,62 Sek. von Silke Werrmann; Kategorie Windhundblut: Mischling Helios (Leipzig) 5,44 Sek. von Cleo Lecomte; Kategorie Alter: Balu (Leipzig) 5,95 Sek. von Maik Zeller.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mario Golle, Jens Weimann und Thomas Hanitzsch sind als Eilenburger Bürgerpolizisten zu Fuß, per Rad und mit dem Auto in Eilenburg sowie in den Gemeinden Jesewitz, Zschepplin und Doberschütz unterwegs. Diese Streifen machen 70 Prozent ihrer Arbeit aus. Doch es ist noch einiges mehr zu tun.

04.05.2018

Solch ein Highlight können die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eilenburg nicht an zu jedem Tag der offenen Tür präsentieren. In diesem Jahr schon – denn seit einigen Wochen ist die neue Drehleiter da. Und die wird nach der Ausbildung der Kameraden jetzt offiziell in Dienst gestellt.

01.05.2018

Wenn Hexen tanzen und Teufel ihr Unwesen treiben, wenn Feuer lodern und die Menschen trotzdem bester Feierstimmung sind – kann nur eins sein: Walpurgisnacht. Und in der war in unter anderem Eilenburg und Görschlitz wieder einiges los.

01.05.2018
Anzeige