Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Müllsünder am Eilenburger Rewe-Markt ermittelt
Region Eilenburg Müllsünder am Eilenburger Rewe-Markt ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 02.06.2016
Müll landet immer illegal auf Plätzen, wo er nicht hingehört (Symbolfoto). Quelle: Landratsamt Nordsachsen
Anzeige
Eilenburg

Sperrmüll, Elektroschrott und Co. können in Eilenburg bei Remondis im Stadtteil Ost kostenlos abgegeben werden. Dieser Weg war jüngst einer Frau offensichtlich zu weit, die im Stadtteil Berg am Containerstandort im Bereich des Rewe-Marktes ein Flachbild-Fernsehgerät abstellte und dabei von einem aufmerksamen Passanten beobachtet wurde. Anlass für die Stadtverwaltung, ein Ordnungswidrigkeitsverfahren mit Geldbuße gegen die Abfallsünderin einzuleiten, was im Extremfall bis zu 1000 Euro kosten kann.

Immer wieder, so wird im Rathaus aus aktuellem Anlass informiert, werden Abfälle, Wertstoffe oder ansonsten nicht mehr brauchbare Dinge neben Glascontainern, auf öffentlichen Anlagen oder an Straßenrändern illegal abgelagert. In der Regel muss das dann auf Kosten der Allgemeinheit entsorgt werden. Dabei geht es auch anders: Am 3. und 4. Juni ist in Eilenburg wieder Gelegenheit, auf dem Gelände des Remondis-Betriebshofes an der Wurzener Landstraße 9 Schadstoffe auf legalem Weg zu entsorgen. Täglich können hier zu den Betriebszeiten kostenlos außerdem Sperrmüll mit einem entsprechenden Nachweis, dass man als Eilenburger dazu berechtigt ist, sowie Elektro- und Elektronikschrott von jedermann abgegeben werden. Wer also Keller, Garagen oder andere Abstell-Ecken von Schadstoffen befreien will, wird seine Restbestände am 3. Juni zwischen 13 und 17.30 Uhr sowie am 4. Juni zwischen 8 und 11.30 Uhr bei Remondis los.

Dann werden beispielsweise Farben- und Lackreste (ausgehärtete Latexreste können in den Hausmüll), Lösungsmittelgemische (zum Beispiel Verdünnung, Petroleum, Spiritus), öl- und fetthaltige Abfälle (Schmierstoffe, verölte Putzlappen), Reste von Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfungsmitteln, Altmedikamente, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen, Haushalts- und Fotochemikalien gesammelt. Was nicht dazu gehört, sind unter anderem Gefäße über 30 Liter beziehungsweise 20 Kilogramm, Propangasflaschen, Altreifen, Schläuche, defekte unverschlossene Gefäße, Altöl. Letzteres müssen laut Batterie- beziehungsweise Altölverordnung die Vertreiber unentgeltlich zurückzunehmen.

www.eilenburg.de

Von Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Streit über gesperrte Abkürzungen in Eilenburg-Ost zwischen Hermann-Michaelis-Straße und Torgauer Landstraße für Fußgänger schwelt weiter. Die Mutter eines mehrfach behinderten Jungen wünscht sich mehr Aufmerksamkeit vonseiten der Stadtverwaltung für die Belange Älterer und Behinderter, die jetzt Umwege in Kauf nehmen müssen.

02.06.2016

In Laußig gibt es Ärger wegen Schwarzbauten. Dort sind Gebäude nach den Fluten 2002 und 2013 nicht nur baulich verändert, sondern einige Wochenendhäuser auch ohne Genehmigung zum dauerhaften Wohnen umgenutzt worden. Jetzt droht einem Eigentümer der Abriss.

01.06.2016

Das Werk des Wöllnauer Künstlers Volker Pohlenz ergänzt nicht nur die aktuelle Sonderschau im Eilenburger Museum zum Reformationsjubiläum. Auch die Dauerausstellung mit vielen einzigartigen Bezügen zu dieser Zeit illustriert er mit seinen Bildern. Zurzeit arbeitet er außerdem an einer Cranach-Reproduktion.

01.06.2016
Anzeige