Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Nach Brand in Hohenprießnitz: Schlossherr empfängt Helfer
Region Eilenburg Nach Brand in Hohenprießnitz: Schlossherr empfängt Helfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 09.01.2019
In der Nacht zum 11. Dezember hat am Schloss in Hohenprießnitz ein Nebengebäude gebrannt. Rund 40 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren waren vor Ort. Quelle: Feuerwehr
Hohenprießnitz

Am 17. Januar werden, wie in der Nacht zum 11. Dezember, rund 50 Einsatzkräfte zum Schloss Hohenprießnitz fahren – allerdings ohne Blaulicht. Denn sie müssen dann keinen Brand an einem Nebengebäude des Schlosses löschen, sondern sie folgen einer Einladung des Schlossherren Konrad Obermüller. Der Regensburger erklärt: „Es wird für die Polizisten, die den Brand entdeckt haben, und für die Feuerwehrleute, die hier so umsichtig löschten, einen kleinen Empfang mit Essen und Musik geben.“

Spendenübergabe geplant

An diesem Abend wird er auch Gelder an die Feuerwehren überreichen, die bei dem kurzfristig zusätzlich anberaumten Konzert der Moskauer Sängerin Alessandra Romanka zur Schlossweihnacht für die Feuerwehr gespendet wurden. Hinzu kommt das Trinkgeld, das ein Schaustellerbetrieb auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt ebenfalls für diesen Zweck sammelte. „Und wir werden die Summe auch noch aufrunden“, verrät der Schlossherr.

Er möchte sich mit dem Empfang und der Spende für das umsichtige Verhalten bedanken, mit dem die Einsatzkräfte in der Brandnacht Schlimmeres verhindert hatten. Eine Polizeistreife hatte den Brand im Dachbereich eines ungenutzten Nebengebäudes bemerkt. Um 2.01 Uhr wurden die Feuerwehren alarmiert, die den Brand dann relativ schnell unter Kontrolle brachten. Der Schaden blieb damit räumlich begrenzt, so dass auch das zweite Schlossweihnachtswochenende stattfinden konnte.

Ermittlungen zur Brandursache laufen noch

Zur Brandursache selbst sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Uwe Voigt Pressesprecher der Polizeidirektion Leipzig: „Der Ermittlungen laufen noch. Damit lässt sich auch noch nicht sagen, ob es Brandstiftung war oder nicht.“ Die Reparatur an sich wird ebenfalls noch auf sich warten lassen. Wie Konrad Obermüller informierte, wäre derzeit zum einen ohnehin nicht das beste Bauwetter, zum anderen habe die Versicherung Bausachverständigen und Gutachter eingeschaltet. Die Ergebnisse von deren Untersuchungen stünden ebenfalls noch aus.

Von Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Freude und Leid liegen bei Susanne Schmidtchen (37) aus Eilenburg dicht beieinander. Am Sonntag brachte sie die kleine Anika zur Welt. Doch die wird ihren Vater nie kennenlernen.

09.01.2019

Der Eilenburger Minizoo reitet weiter auf einer Erfolgswelle. 2018 kamen mit 76 200 Gästen so viele wie nie zuvor. Neben dem Wetter gibt es das gar nicht so geheime Geheimrezept als Erklärung.

09.01.2019

Nächtlicher Einsatz für mehrere Feuerwehren: Am alten Steinbruch in Wildschütz (Gemeinde Mockrehna) stand ein Bungalow in Flammen.

09.01.2019