Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Neue Ansprechpartnerin für die Jugendlichen in Laußig und Doberschütz
Region Eilenburg Neue Ansprechpartnerin für die Jugendlichen in Laußig und Doberschütz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 23.02.2018
Franka Martin ist die Neue für die Mobile Jugendarbeit in Laußig und Doberschütz. Quelle: Heike Liesaus
Laußig

Es ist immer gut, wenn Jugendarbeit nicht übersehen wird. Das ist bei Franka Martin schon mal schwer möglich. Die 29-Jährige ist 1,90 Metern groß. Derzeit aber verschafft sie sich einen Überblick über die Situation der Jugendtreffs in Laußig und Doberschütz. Denn dort ist sie seit einigen Tagen für die Mobile Jugendarbeit zuständig. Und die war vorher drei Jahre nicht besetzt. In den beiden Gemeinden gibt es rund ein Dutzend Clubs mit verschiedenen Ausrichtungen.

„Gerade in Laußig ist jemand gefragt“

Wenn die Treffpunkte ohne pädagogische Betreuung und Regularien bleiben, besteht die Gefahr, dass sich eher unerwünschte Erscheinungen breit machen: Sie könnten ganz einschlafen, es gibt Überalterung, Männerdominanz. „Einige der Clubs in den Orten sind sehr engagiert und machen viel. Gerade in der Gemeinde Laußig ist jemand gefragt, der ansprechbar für Probleme aller Art ist. Es braucht Vermittlung zwischen den Jugendlichen und den Gemeinden. Aber ich will auch zu Vereinen, die in bereits Jugendarbeit leisten, Kontakt aufnehmen und meine Arbeit überall bekannt machen“, umreißt Franka Martin das derzeitige Aufgabenfeld.

Wegen der kalten Jahreszeit sind die üblichen Freiluft-Treffs an den Bushaltestellen nicht in Betrieb, die sie ebenfalls aufsuchen würde. Und generell spielt sich viel vom sozialen Leben der Jugendlichen, ob nun in der Stadt oder auf dem Land, zum großen Teil auch in der digitalen Welt ab. Deshalb denkt Franka Martin auch an die Präsenz bei den digitalen Netzen wie Facebook, Instagram und Whatsapp. Die Sozialwissenschaftlerin ist auch angehende Sozialarbeiterin. Das Studium läuft berufsbegleitend. Doch praktische Erfahrungen hat sie bereits in Leipzig gesammelt. Dort leitete sie jeweils zwei Jahre lang ein soziokulturelles Zentrum und ein Projekt zur Unterbringung und Betreuung von minderjährigen Flüchtlingen. Sie wohnt in der Pleißestadt. „Aber ich stamme aus Sprotta und bin in Eilenburg zur Schule gegangen.“

Diakonie neuer Träger

Nachdem die Laußiger Zukunftswerkstatt vor einigen Jahren in Sachen Mobile Jugendarbeit das Handtuch geworfen hat, ist nun das Diakonische Werk Delitzsch/Eilenburg Träger. Deshalb hat Franka Martin nicht allein ein Büro in Laußig, in der Gemeindeverwaltung, sondern hat auch das Mehrgenerationenhaus Arche in Eilenburg als Anlaufpunkt.

Mobile Jugendarbeit Laußig- Doberschütz Telefon 0151 16350634.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gut ein Jahr lang stand in mehreren Geschäften der Muldestadt eine Spendenbox des Vereins Bärenherz. Gewerbetreibende und Kunden haben kräftig eingezahlt – und damit ihr Engagement für den guten Zweck bewiesen.

23.02.2018

Aktuell haben Forst- und Grünpflegebetriebe viel zu tun. Bäume müssen verschnitten und auch gefällt werden. Doch in Eilenburg wird’s manchem zu viel.

25.02.2018

Jugendlichen etwas bieten, was sie im Leben weiterbringt – das will der Sächsische Verband für Jugendarbeit und Jugendweihe. Welche Veranstaltungen dazu in der Muldestadt demnächst erfolgen sollen – ein Überblick.

23.02.2018